Halb so viele Einsätze wie 2019

Feuerwehr Nesselwang verzeichnet deutlich weniger Einsätze

Feuerwehrhelme und Jacken
+
Deutlich weniger zu tun als noch 2019 hatte die Feuerwehr Nesselwang im vergangenen Jahr.

Nesselwang – Deutlich weniger zu tun als noch 2019 hatte die Nesselwanger Feuerwehr im vergangenen Jahr. So musste sie nur zu 31 Einsätzen mit 721 Einsatzstunden ausrücken. 2019 waren es noch 70 Einsätze.

Den Jahresbericht des Kommandanten Markus Schmid stellte Bürgermeister Pirmin Joas jetzt kurz in der Sitzung des Gemeinderats vor. Für ein größeres Einsatzaufkommen hatte Sturmtief Sabine gesorgt. Hier mussten die Brandbekämpfer insgesamt sechs Mal ausrücken.

Weniger Fort- und Weiterbildungsstunden

Ein Großbrand eines ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesens in Schneidbach, an dem auch die Wehren aus der Umgebung anrückten, war der größte Einsatz 2020. „Insgesamt waren es 28 Einsätze, wovon eine Katze im Baum bis zu mehreren falschen Alarmen alles dabei war“, so Joas.

Nur zu drei Sicherheits- und Absperrdiensten wurden die Brandbekämpfer angefordert. Auch an Fort- und Weiterbildungsstunden fielen bis zu zwei Drittel weniger an – insgesamt 1018 Stunden.

„Nix großes“, war bei den Ausgaben des Marktes Nesselwang dabei. Diese betrugen insgesamt 41.000 Euro. „Insgesamt war es ein schwieriges Jahr für unsere Feuerwehr“, lautete das Fazit des Rathauschefs.

hoe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz im Ostallgäu steigt weiter – Kaufbeuren noch immer knapp über 50
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz im Ostallgäu steigt weiter – Kaufbeuren noch immer knapp über 50
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Dorf- und Bergwiesenfest soll sattfinden – Elfte Pfrontener Bergwiesenkönigin bestimmt
Dorf- und Bergwiesenfest soll sattfinden – Elfte Pfrontener Bergwiesenkönigin bestimmt
Grenzkontrolle: Gesuchter Dealer verhaftet
Grenzkontrolle: Gesuchter Dealer verhaftet

Kommentare