Nikolausumzug mit kleinem Novum

Nesselwanger Bergwacht lädt zur bereits 60. Auflage des Nikolausumzugs in der Marktgemeinde

+
Bereits zum 60. Mal reitet der Nikolaus durch Nesselwang und beschenkt die Kinder.

Nesselwang – „320 Päckchen sind‘s in diesem Jahr“, so Sepp Korn, ehemaliger Bereitschaftsleiter der Bergwacht Nesselwang beim Nikolausumzug in Nesselwang. Viele helfende Hände hatten die kleinen Päckchen in den vergangenen Tagen im Vorfeld des 60. Nesselwanger Nikolausumzugs gepackt.

1959 hatten die Nesselwanger Bergwachtler – damals noch Teil der Bergwacht-Bereitschaft Pfronten – den ersten Nikolausumzug am Ehrentag des Heiligen veranstaltet. Viele der Einheimischen, die heute noch zum Umzug kommen, werden heute von ihren Kindern und Enkeln begleitet. „Der Umzug ist immer wieder schön“, so ein Nesselwanger. Er selbst erlebte als Schulkind den ersten Umzug mit und kam diesem Jahr mit seinen Enkeln zu der Traditionsveranstaltung.

Hoch zu Ross und begleitet von seinen Helfern, den Rupprechten und Engeln, kam der Heilige Nikolaus in die Von-Lingg-Straße zu den wartenden Kindern. Bevor es die kleinen Geschenke gab, mahnte er die Kinder, doch besser auf ihre Eltern zu hören. Das abendliche Ritual beim Zubettgehen sollte doch nicht immer in Diskussionen ausarten. 

Appell an die Jugend

An die Jugendlichen richtete er den Appell, mehr auf Handy und Spielekonsolen zu verzichten und stattdessen sich draußen zu bewegen. „Schlittle und Skifahre, an Schneama baue oder sich o mol an Baum nauftraue!“, lautete seine Empfehlung. Oder einem Verein beizutreten und sich da zu engagieren. Bei Feuerwehr, Trachtenverein und den anderen Vereinen in Nesselwang sei sicher was für jeden dabei.

Dank an die Helfer

Bevor er wieder aufbrach, dankte der Heilige Nikolaus den zahlreichen Helfern von Trachtenverein, Bergwacht und der Feuerwehr für ihre Hilfe beim Packen der Päckchen und beim Umzug sowie der „Harmoniemusik“ unter der Leitung von Helmut Wittmann für die musikalische Umrahmung. Sein Dank galt auch der Marktgemeinde Nesselwang und den vielen privaten Spendern für die Unterstützung.

Ein kleines Novum erlebten die Begleiter des Nikolaus: ein kleines Kind überreichte ihnen seine Schnuller und bat diese mitzunehmen. In Zukunft braucht es die nicht mehr.

hoe

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Idee für eine Umgehungsstraße für Füssen: "Die imperiale Lösung"
Neue Idee für eine Umgehungsstraße für Füssen: "Die imperiale Lösung"
Füssenerin fährt mit 1,1 Promille über die A7 und beschimpft Polizisten
Füssenerin fährt mit 1,1 Promille über die A7 und beschimpft Polizisten
Füssens Bürgermeister sorgt sich um Verrohung der Gesellschaft: "Das ist gefährlich!"
Füssens Bürgermeister sorgt sich um Verrohung der Gesellschaft: "Das ist gefährlich!"
Bundespolizei fasst international gesuchten Betrüger am Grenztunnel 
Bundespolizei fasst international gesuchten Betrüger am Grenztunnel 

Kommentare