1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Füssen

Große Unterstützung für die Pfrontener Tafel

Erstellt:

Von: Matthias Matz

Kommentare

Spendenaktion Rotary-Club Pfronten-Nesselwang
Über eine erfolgreiche Spendenaktion für die Pfrontener Tafel freuen sich die Mitglieder des Rotary-Clubs Pfronten-Nesselwang. © privat

Pfronten/Nesselwang – Die Mitglieder des Rotaryclub Pfronten-Nesselwang haben am Wochenende eine Spendenaktion für die Tafel Pfronten organisiert - mit Erfolg.

Neben rund 100 gut gefüllten Kartons sammelten die Club-Mitglieder bei ihrer Aktion vor den beiden V-Märkten in Pfronten und Nesselwang sowie fast 1000 Euro an Spenden.

Zahlreiche Käufer beteiligten sich nach Angaben des Rotary-Vereins an der rund elfstündigen Sammlung am vergangenen Freitag und Samstag unter dem Motto „Kauf eins mehr”. Dabei konnten die Kunden Lebensmitteln und Hygieneartikeln oder ähnliches zusätzlich zum vorgesehenen Wochenendeinkauf kaufen und für die Tafel spenden.

Die Rotarier übergaben anschließend rund 100 gut gefüllte Kartons bzw. Kisten mit 1,5 Tonnen Waren an Koordinatorin Barbara Roher sowie weitere Helfer. In Spendenboxen wurden außerdem 969 Euro gesammelt. Das Geld soll in den kommenden Monaten für Ergänzungskäufe der Pfrontener Tafel verwendet werden, teilte der Verein mit.

Die gespendeten Produkte ergänzen das Lager der Tafel für die nächste Zeit. Doch auch wenn rund 1,5 Tonnen Waren gesammelt wurden, reichen viele der gespendeten Artikel wie Honig, Salz oder Essig tatsächlich „nur“ für eine Wochenausgabe. Daher werden mit den Geldspenden der Rotarier weitere benötigte Artikel gezielt gekauft.

70 Empfänger in Pfronten

Die Tafel Pfronten gehört zu den deutschlandweit ehrenamtlich betriebenen Einrichtungen, die Bedürftige mit Lebensmitteln und Produkten des täglichen Bedarfs versorgen. Mit rund 70 Empfängern, etwa 130 Personen vom Singlehaushalt bis zur mehrköpfigen Familie, hat sich heuer die Ausgabezahl im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt.

Zu den Flüchtlingen vor dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine kommen auch immer mehr Bewohner aus Pfronten und Nesselwang, die aufgrund der drastisch steigenden Lebensunterhaltskosten auf die Warenausgaben angewiesen sind.

Die für die Tafel ehrenamtlich tätigen Helfern sammeln von den örtlichen Supermärkten und Einzelhändlern kostenlos bereitgestellte Waren, die dann zu Paketen wöchentlich einmal an die Bedürftigen ausgegeben werden. Bei den Waren handelt es sich in der Regel um Frischprodukte, die nach Überschreitung der Mindesthaltbarkeitsdatum nicht mehr verkauft werden.

Die Mitglieder des Rotaryclubs waren überrascht von der großen Resonanz und Spendenwilligkeit bei der Sammlung. „Wir sind überwältigt von dieser besonderen Solidarität gerade in der jetzigen Zeit, in der die hohe Inflation viele Menschen zum Sparen anhält“, bilanziert der aktuelle Rotaryclubpräsident Ulrich Wagner die „Kauf-eins-mehr“-Aktion.

Auch interessant

Kommentare