Neue Bücher präsentieren

Mizzi Tuschl (v.l.),Matthias Huter vom Ehrenberg Verlag Walter Lechleitner, Petra Höfler und Büchereileiterin Cilli Ledl nach der"Lesestunde". Foto: ed

Zwei Autorinnen und ein Autor aus dem Außerfern stellten vergangene Woche in einer abendlichen Lesestunde in der Bücherei Vils ihre neuesten Werke vor: Petra Höfler mit ihrem Erstlingswerk „Hand in Hand mit der geistigen Welt", Walter Lechleitner mit dem zweiten Teil der Lechtalsaga „Retter der Heimat" und die Mundartdichterin Annemarie Mizzi Tuschl mit ihrem neuesten Werk „Blos it lugg lo“.

Im gut besuchten Lesesaal der Bücherei begann Walter Lechleitner zunächst mit einem kurzen Lebenslauf und der Schilderung wie sein neuestes Buch entstanden ist. „Es waren umfangreiche Nachforschungen nötig und besonders vom Erzabbau im Gebiet um Pfafflaar, Bschlabs und Boden sind nur spärliche Aufzeichnungen vorhanden", meinte Lechleitner. Basierend auf historischen Tatsachen erzählt der 80-Jährige in Fortsetzung seines ersten Romans „Das verschworene Tal" die berührende Geschichte der Nachfahren seiner ersten Romanhelden, die trotz aller Widrigkeiten und Rückschläge für sich und viele andere eine bessere Zukunft gestalten. Petra Höfler mit ihrem Erstlingswerk „Hand in Hand mit der geistigen Welt" lebt nach eigener Darstellung nach ihrer ersten Begegnung und unglaublichen Abenteuern ihre Berufung. Die erste Begegnung war mit ihrem Großvater, der sie nach seinem Tod noch einmal zur Verabschiedung besuchte. Das war der Eintritt in eine andere Welt mit vielen Irritationen, der Suche nach Antworten aber auch mit vielen Wundern, jenseits des allgemeinen Vorstellbaren. „Viel zu lange lebte ich in Angst vor der Dunkelheit, vor Begegnungen, denen ich scheinbar hilflos ausgeliefert war. Was ich mit meinem Buch sagen will ist, egal wie beängstigend oder unverständlich so manche Begegnungen mit der geistigen Welt auch sein mögen – es gibt immer eine nachzuvollziehende Erklärung dafür". Die bekannte Reuttener Mundartautorin Annemarie Mizzi Tuschl hat auch in ihrem jüngsten Büchlein „Bloaß it lugg lo“, übersetzt bedeutet es: „Nur nicht locker lassen”, tiefsinnig und trotzdem auf heitere Art einiges in „Versla-Form“ zu Papier gebracht. Wie zum Beispiel die Geschichte von Resl und Sepp, denen nach einem Messe-Besuch ein ganzer Lastwagen voller Produkte „aber mit Rabatt" ins Haus schneit. Oder die Erlebnisse zweier Pilgerinnen im Heiligen Land, die sich von einem Bootsmann auf dem See Genezareth übervorteilt fühlen. Alle drei Bücher sind über den Ehrenberg-Verlag in Reutte erhältlich.

Auch interessant

Meistgelesen

Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Die Freiheit eines Christen
Die Freiheit eines Christen
Brücke ins Leben
Brücke ins Leben
Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt

Kommentare