Neue Pläne für Schloss Bullachberg

Das Schloss Bullachberg hat vielleicht bald einen neuen Besitzer gefunden. Die Adelige Elisabeth „Sissy“ von Elmenau aus Utting am Ammersee möchte auf dem Areal eine autarke Landwirtschaft betreiben. Foto: gau

Es wäre ein bisschen „zurück zu den Ursprüngen“ wenn die Adelige Elisabeth von Elmenau ihre Pläne für den Bullachberg realisierte. Zur Zeit betreibt sie den Reichhof in Utting am Ammersee, möchte aber nach Schwangau übersiedeln und hier Pferde und Rinder halten. Dafür lagen den Gemeinderäten in der jüngsten Sitzung entsprechende Bauvoranfragen vor. Zur Zeit gehört das Areal noch der Porsche AG in Stuttgart.

In der Hauptsache ging es in der Gemeinderatssitzung um die Errichtung eines Pferde-Freilaufstalles mit Paddocks, in dem auch Rinder stehen sollen sowie um den Neubau eines Wohnhauses mit acht Ferienwohnungen. Für beide Vorhaben lagen den Gemeinderäten Bauvoranfragen vor, in denen die generelle Machbarkeit abgeklärt werden sollte. Zur Zeit liegt auf dem Areal ein Bebauungsplan, der für ein damals geplantes Fünf-Sterne-Hotel zugeschnitten war mit angrenzendem Golfplatz respektive Driving Range. Zwar sind landwirtschaftliche Vorhaben privilegiert, durch den B-Plan mit dem Augenmerk touristische Nutzung aber liegen die Voranfragen außerhalb der Baugrenzen. Deshalb auch wurde im Gremium diskutiert, den alten B-Plan aufzuheben. Nachdem die Antragstellerin aktuell in Verhandlungen mit dem Sportwagenhersteller Porsche, dem noch Eigentümer des Bullachberges steht, ging es um auch darum, was machbar und was denkbar sei am Bullachberg. Bei den Räten stießen die Pläne auf ein positives Echo, insbesondere, nachdem die Käuferin plant, das alte, 1905 gebaute Schloss zu sanieren und selbst als Wohnsitz zu nutzen. Im Moment noch betreibt Elisabeth von Elmenau den Reichhof in Utting und schreibt dazu im Internet, dass die BSE-Krise sie zum Umdenken bewogen hätte. Sie habe mit dem (Reich) Hof autark werden wollen, „also das Fleisch, dass ich essen möchte, selbst zu erwirtschaften – und habe mir Rinder, Schweine und Geflügel zugelegt“. Diese, vor allem für den persönlichen Gebrauch ausgerichtete Landwirtschaft soll nun scheinbar komplett nach Schwangau umziehen. Dort, wo einst das Haupthaus des Hotels hätte entstehen sollen, ist nun das Wohnhaus geplant, anstelle der schon einmal existenten Driving Range ein 32 auf zehn Meter großer Freilaufstall. Durch die Änderung der Planungen, etwa auch Verzicht auf eine Tiefgarage, steht die Bauwerberin sowohl mit dem Landratsamt als auch dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Kontakt. Vorbehaltlich weiterer zu erfüllender Auflagen, wenn die Bauanträge eingereicht werden, stimmte der Schwangauer Gemeinderat einstimmig für die vorgelegten Pläne. Dabei wurde angeregt, den Bullachbergweg zu erweitern, um eine Kollision zwischen landwirtschaftlichem und touristischem Verkehr vorzubeugen. Wird der alte Bebauungsplan Bullachberg aufgehoben, muss ein neuer erstellt werden.

Auch interessant

Meistgelesen

Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Alle Türen stehen weit offen
Alle Türen stehen weit offen
Hauptsache dabei sein
Hauptsache dabei sein
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park

Kommentare