Automobilclub soll aufleben

Von links Manuel Kößler (Sportwart) und sein Vater Josef Kößler (Beisitzer), Michael Zobl (Verkehrsreferent), Jana Zenzius (Kassiererin), Martin Bartmann (Schriftführer) und ADAC-Delegierter sowie der zweite und erste Vorsitzende Hans Caduff und Stefan Zobl. Foto: Sommer

Füssen – Der Automobilclub Füssen hat Tradition und Zukunft. Davon ist Stefan Zobl überzeugt, der dem 1925 gegründeten ADAC-Ortsclub seit einem Jahr vorsteht und jetzt die neue Homepage vorstellte. Darüberhinaus wächst auch die Mitgliederzahl wieder an.

Vor nicht ganz 30 Jahren feierte der Automobilclub Füssen von 1925 e.V., wie der Ortsclub offiziell heißt, seinen Höchststand. 154 Mitglieder zählte der AC damals, danach ging es stetig bergab bis auf rund 30. Doch allein heuer traten wieder elf Autofahrer dem Club bei, aktuell sind 41 ADAC-Mitglieder auch Mitglied im AC Füssen. Wobei man hier die Statuten ändern möchte, künftig sollen auch Nicht-ADAC-Mitglieder beitreten können, wünscht sich Stefan Zobl. Der begann die heurige Jahresversammlung mit dem Rückblick auf die Mitgliederzahlen und meinte, dass der Club Tradition habe. Auch wenn man sich in Füssen kaum mehr bewusst sei, dass es den Club überhaupt gebe. 

Wie aktiv die Mitglieder in der Vergangenheit waren, konnte man anhand von Ehrenzeichen sehen, die der AC zum 50-jährigen Jubiläum 1975 herausgegeben hatte. Auch heute noch ist der AC sportlich unterwegs, zumindest einzelne Mitglieder. So gehört der Rallyefahrer Manuel Kößler dem Club und der Vorstandschaft an und belegte im vergangenen Jahr den zweiten Platz bei der Oberland Rallye. Man habe auch ein neues Auto, den Subaru getestet, mit dem Kößler künftig Rennen fahren will. 

Dass beim Autoclub auch Motorradfahrer mitmischen dürfen, berichtete Michael Zobl. Neben zahlreichen weiteren Events standen dabei auch eine Motorradreise nach Sardinien auf dem Programm. Außerdem habe man mit dem ältesten Automobilclub, dem AC München 1903 Kontakt aufgenommen. Und man wolle sich verstärkt in der Jugendarbeit engagieren, etwa über den Kontakt mit dem MSC Steingaden, auf dessen Gelände Trialfahren möglich ist. Man müsse den AC wieder bekannt machen, so Michael Zobl. 

Wie die Anfänge des AC aussahen, das kann man seit kurzem auf der neuen Homepage unter www.ac-füssen.de (bitte den Umlaut beachten). Dort finden sich neben den aktuellen Aktivitäten (etwa dem Rallyesport und die Motorradfahrer) auch die Termine, die Mitglieder der Vorstandschaft und die Chronik des vor mittlerweile 88 Jahren gegründeten Automobilclubs. Die Schatzmeisterin des Clubs, Jana Zenzius, hatte die Seiten erstellt und erläuterte die unterschiedlichen Sektionen vor den Anwesenden. Insbesondere wünschte sich Zenzius, das die Homepage leben und wachsen möge. „Sie ist nicht in Stein gemeißelt“, so die Schatzmeisterin, die zuvor noch ein überaus positives Jahresergebnis vorgelegt hatte. 

Daraus will man nun die nächsten Projekte angehen, so soll Manuel Kößler gesponsert werden, außerdem ist für den 21. Juli (Schlechtwettertermin 28. Juli) auf dem Verkehrsübungsplatz in Vils (neben dem Bahngleis an der Kreuzung) das erste Sommerfest geplant. Desweiteren will man eine Fahrt zur Dreistädterallye machen, um Kößler in Action zu erleben. Die Mitglieder wollen sich, beginnend mit Juni, immer am ersten Mittwoch im Monat ab 19.30 Uhr zum Clubabend treffen, der erste wird im Soldatenheim stattfinden. 

Neben der Satzungsänderung, die einem Beitritt auch Nicht-ADAC-Mitglieder ermöglichen soll, sind auch neue Tarife für diese Personen geplant, Einzelpersonen sollen demnach 20, Familien mit Kindern 40 und ohne Kinder 30 Euro zahlen. Das wird noch beschlossen werden. gau

Meistgelesen

"Wichtiger als der Karneval"
"Wichtiger als der Karneval"
Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Der Kanzler bei Plansee
Der Kanzler bei Plansee
Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau

Kommentare