Der Duft der Zirbe

Neuer Zirbenholz-Stadl von Christine Assfalg in Pfronten eröffnet

+
Geschäftsinhaberin Christine Assfalg (rechts) mit ihrer Mitarbeiterin, Susanne Lehmann, stehen den Kunden rund um die Zirbe beratend zur Seite.

Pfronten – Seit über 14 Jahren arbeitet die Holzverarbeitung Assfalg in Obersulgen bei Ravensburg mit Zirbenholz. Die Zirbe, dieser wunderschöne Nadelbaum aus der Familie der Kieferngewächse wächst in den Alpen auf einer Höhe von über 1800 Metern.

Dort, wo kaum ein anderer Baum mehr überlebt, gedeiht sie langsam inmitten von Almrosen, Moosen und Flechten.

Dieser Überlebenskampf macht die Zirbe für uns Menschen so wertvoll. Ihre ätherischen Öle wirken beruhigend und entzündungshemmend. Außerdem reinigen sie das Blut und vertiefen die Atmung. So sorgen sie auch für einen ruhigen Schlaf. Nicht umsonst finden sich in alten Bauernhäusern die Schlafzimmer meist aus Zirbenholz gefertigt.

Treffpunkt für Zirbenfreunde

Zirbenfreunde und solche, die die wohltuende Wirkung der Zirbenbäume erleben möchten, haben seit Anfang dieses Jahres eine Anlaufstelle in Pfronten. Christine Assfalg eröffnete hier in der Allgäuer Str. 8c ihren Zirbenholz-Stadl und bietet dort allerlei Wertvolles rund um das reine Naturprodukt an. „Zu 85 Prozent fertigen wir die Produkte selbst und das Holz beziehen wir von verlässlichen Partnern aus dem Pitztal“, erklärt die Geschäftsinhaberin.

Hochwertige Brotkästen aus Zirbenholz finden sich hier, mit denen der Schimmelbildung beim Brot entgegengewirkt werden kann, finden sich hier ebenso wie hübsche Wohnaccessoires, in denen das Zirbenholz in Verbindung mit dem feinem Öl seine wohltuende Wirkung verbreitet. Zirbenkissen und -füllungen sind allergikerfreundlich entstaubt und stehen in großer Auswahl bereit. Ein Handybrett verspricht dem Nutzer, auch bei nachts online gelassenem Mobiltelefon, von schädlicher Strahlung abzuschirmen.

Auch für die Küche

Kulinarische Genießer können aus einer Vielzahl wohlschmeckender Produkte wählen wie Kräutersalz sowie Zirbenöl und -essig mit dem Speisen köstlich verfeinert werden. Außerdem verleihen Zirbenpellets, -chips und Späne des edlen Holzes Geräuchertem oder Gegrilltem einen besonders aromatischen Geschmack.

Wer den Weg zum Pfrontener Zirbenholz-Stadl sucht, der folgt am besten seiner Nase. Denn das individuelle würzige Holzaroma, den die Zirbenholzprodukte verströmen, ist auch noch weit über den Firmensitz hinaus wahrnehmbar.

hh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Razzia bei Füssen: Polizei findet Schusswaffen und Drogen – Ein Mann in U-Haft
Razzia bei Füssen: Polizei findet Schusswaffen und Drogen – Ein Mann in U-Haft
+++ Corona-Ticker Ostallgäu+++ Aktuell 374 Infizierte im Landkreis und Kaufbeuren
+++ Corona-Ticker Ostallgäu+++ Aktuell 374 Infizierte im Landkreis und Kaufbeuren
Lockdown in Füssen: Ab Montag wird das öffentliche Leben massiv eingeschränkt
Lockdown in Füssen: Ab Montag wird das öffentliche Leben massiv eingeschränkt
Im Ziegelbergweg sollen zwei Mehrfamilienhäuser gebaut werden
Im Ziegelbergweg sollen zwei Mehrfamilienhäuser gebaut werden

Kommentare