Bunter Faschingszug in Rieden a.F.

Vom Forggensee ins All

1 von 21
Die Veranstalter freuen sich über einen neuen Teilnehmerrekord beim Faschingsumzug in Rieden a.F.
2 von 21
Die Veranstalter freuen sich über einen neuen Teilnehmerrekord beim Faschingsumzug in Rieden a.F.
3 von 21
Die Veranstalter freuen sich über einen neuen Teilnehmerrekord beim Faschingsumzug in Rieden a.F.
4 von 21
Die Veranstalter freuen sich über einen neuen Teilnehmerrekord beim Faschingsumzug in Rieden a.F.
5 von 21
Die Veranstalter freuen sich über einen neuen Teilnehmerrekord beim Faschingsumzug in Rieden a.F.
6 von 21
Die Veranstalter freuen sich über einen neuen Teilnehmerrekord beim Faschingsumzug in Rieden a.F.
7 von 21
Die Veranstalter freuen sich über einen neuen Teilnehmerrekord beim Faschingsumzug in Rieden a.F.
8 von 21
Die Veranstalter freuen sich über einen neuen Teilnehmerrekord beim Faschingsumzug in Rieden a.F.

Rieden a.F. – Da war was los am Sonntag beim Faschingszug in der Forggenseegemeinde Rieden: Insgesamt 39 Zugnummern waren nicht nur ein Rekord, sondern auch die Vielfalt an Themenwagen und Fußgruppen war beeindruckend. Schätzungsweise rund 2000 Zuschauern säumten den Weg des Gaudiwurms und die Stimmung unter den Maschkerern war fröhlich und ausgelassen. Unter den vielen Fußgruppen präsentierten sich unter anderem die Astronauten aus Rieden mit dem Slogan „In Rieden geht der Baugrund aus, drum weicht man auf dem Mond jetzt aus“.

Auch interessant

Meistgelesen

Minister Huber besucht Forggensee – Arbeitsgruppe soll Lösungen erarbeiten
Minister Huber besucht Forggensee – Arbeitsgruppe soll Lösungen erarbeiten
Füssener Bahnhof: Ausschuss genehmigt Abweichungen
Füssener Bahnhof: Ausschuss genehmigt Abweichungen
Gäste im Caffé Luca können Kaffee im ökologischen Mehrweg-Becher mitnehmen
Gäste im Caffé Luca können Kaffee im ökologischen Mehrweg-Becher mitnehmen
Wird der Forggensee heuer aufgestaut oder nicht?
Wird der Forggensee heuer aufgestaut oder nicht?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.