Neues Löschfahrzeug für die FFW Weissensee

Strahlende Gesichter bei der Freiwilligen Feuerwehr in Weißensee: Nach gut zweijähriger Wartezeit konnte Bürgermeister Paul Iacob das neue Löschfahrzeug 10/6 an die Verantwortlichen übergeben.

Nach einem Eilantrag im April 2006 und den damit verbundenen Beschlüssen durch den Stadtrat und Zusagen seitens der Regierung von Schwaben von Zuschüssen konnte nun das alte LF 8, das 34 Jahre seinen Dienst getan hatte, ersetzt werden. Für Kommandant Bernhard Schneider eine große Erleichterung, da er nun mit modernstem Gerät im Ernstfall zum Einsatz gefahren werden kann. Freude auch bei Vorstand Wilhelm Brenner, der die Bestellung für das Löschfahrzeug noch als Kommandant mit "angeschoben" hatte. Im Rahmen der Übergabe an die Verantwortlichen der Weißenseer Floriansjünger betonte Bürgermeister Paul Iacob, dass mit der Anschaffung dieses Fahrzeugs ein weiterer großer Schritt in Richtung Sicherheit für die Bevölkerung getan wurde. Im Namen der Stadt und als Bürgermeister wünschte er den Verantwortlichen wenig Einsätze und eine lange, unfallfreie Zukunft mit dem Fahrzeug. Er hob ebenso das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehren im Allgemeinen und der Freiwilligen Feuerwehr Weißensee im Besonderen hervor und er sprach die Hoffnung aus, dass durch diese Anschaffung nach modernsten Richtlinien der Technik die Motivation bei den Aktiven aber auch für den Nachwuchs motivierend ist. Das Allrad-Fahrzeug (1000 l Pumpenleistung bei 8 bar und 600 l Wassertank) ist mit einem 1000 Liter-Wassertank ausgerüstet und u.a. mit Motorsäge, Stromerzeuger 13 KVA, Lichtmast, Überdrucklüfter und Tragkraftpumpe bestückt. Die Gesamtkosten betragen rund 226.000 Euro, wovon die Stadt Füssen nach Abzug der Zuschüsse rund 154.000 Euro zu tragen hat.

Meistgelesen

Hilfe für Taube
Hilfe für Taube
Ein "ordentlicher Haushalt"
Ein "ordentlicher Haushalt"
Serie: Füssen und seine Historie
Serie: Füssen und seine Historie
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor

Kommentare