2016 soll mit dem Bau eines neuen Bettentrakts am Krankenhaus begonnen werden

Verbund scheint ernst zu machen

+
Im Füssener Krankenhaus kann seit Montag wieder operiert werden und das lange erwartete neue Bettenhaus ist auch endlich in Sicht.

Füssen – Mehrmals war der Bau eines neuen Bettentraktes im Krankenhaus  angekündigt worden, genauso oft war er wieder verschoben worden. Doch heuer soll mit dem Bau eines Interimsbettenhauses der Startschuss fallen, wie Landrätin Maria Rita Zinnecker und Klinikvorstand Dr. Philipp Ostwald ankündigten.

„Die Planungsphase läuft gerade“, erläuterte Vorstand Dr. Philipp Ostwald am Freitag anlässlich eines Pressegesprächs im Füssener Krankenhaus (siehe Berichte auf Seite 3). Darauf folge die Ausschreibungsphase. Laufe alles nach Plan, könnte bereits im Mai das Fundament gebaut werden. 

Im August oder September könnte schließlich der Aufbau des Interimsbettenhauses mit rund 80 Betten auf zwei Stationen im südlichen Bereich des Krankenhauses am Lech begonnen werden. Dieser soll in Modulbauweise erfolgen. Bezugsfertig soll es dann im Dezember 2015 oder Januar 2016 sein. „Das wird idealerweise noch in diesem Jahr in Betrieb gehen“, so Dr. Ostwald. Mit dem Bau des bereits seit Jahren geplanten Bettenhauses (der Kreisbote berichtete) könnte Ostwald und Zinnecker zufolge schließlich Anfang 2016 begonnen werden. 

Trotz des Brandes im OP-Trakt der Einrichtung im vergangenen Oktober und den damit verbundenen Problemen sei hinter den Kulissen weiter an dem Thema gearbeitet worden, so die Landrätin. Die Kosten werden derzeit auf etwa 16 Millionen Euro geschätzt, hieß es zuletzt vonseiten des Klinikverbundes.

Matthias Matz

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
In die Leitplanke
In die Leitplanke
Ullrich bleibt BdS-Vorsitzender
Ullrich bleibt BdS-Vorsitzender

Kommentare