Erfolgreicher Abschluss

Elf Männer und Frauen bestehen ihre Ausbildung zum Pflegehelfer

Absolventen des Sommer-Pflegehelferkurses
+
Die stolzen Absolventinnen und Absolventen des Sommer-Pflegehelferkurses bei der Zertifikatübergabe zusammen mit Michael Schunke (links), Praxisanleiter Pflege beim BRK Kreisverband Ostallgäu.

Landkreis – „Ich wollte etwas mit Menschen machen“. Dieser Wunsch eint elf Ostallgäuer Frauen und Männer, die soeben ihr Zertifikat als ausgebildete Pflegehelferin bzw. Pflegehelfer überreicht bekamen.

Sie nutzten zuvor die Möglichkeit, beim Bayerischen Roten Kreuz als Helfer in der ambulanten Pflege in Kaufbeuren, in der Tagespflege Buchloe oder in einer der vier Senioreneinrichtungen, darunter das Seniorenheim St. Michael in Füssen, einzusteigen und erste Eindrücke zu sammeln. In dieser Zeit reifte in ihnen die Entscheidung, die sechswöchige Vollzeit-Ausbildung zum Pflegehelfer mit 120 Unterrichtsstunden und einem anschließenden Praktikum zu absolvieren.

„Ich habe gemerkt, dass mir das liegt“, sagt Thessa Brussig, gelernte Kauffrau für Büromanagement. Sie nahm nach einem Praktikum im Gulielminetti Seniorenheim in Marktoberdorf die Chance zur rotkreuzinternen Ausbildung wahr. „Nicht wenige unserer Auszubildenden haben schon einen anderen Beruf erlernt“, sagt Michael Schunke, zentraler Praxisanleiter Pflege beim Roten Kreuz Ostallgäu.

Spaß an der Arbeit

So auch die ehemalige Verkäuferin Duygur Bozkurt. Sie half seit Januar im Seniorenheim St. Michael in Füssen mit und wartete bald auf den Pflegehelferkurs, denn sie hatte festgestellt, „ich habe Spaß an der Arbeit.“ Den Pflegehelfer-Schein hat sie jetzt in der Tasche. Ihr nächstes Ziel ist nun die Ausbildung zur geriatrischen Pflegefachkraft.

„Interessierten bieten sich viele Möglichkeiten des beruflichen Einstiegs in die Pflege. Dazu zählen beispielsweise Praktika, Probearbeit, längerfristige Anstellungen als Helfer oder Freiwilligendienste“, erklärt Schunke weiter.

„Wir legen Wert darauf, selber auszubilden und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den verschiedenen Stufen ihrer Karriere zu unterstützen und zu begleiten“, ergänzt Renate Dantinger, Sachgebietsleitung Pflege und Soziales. Wenn dann Absolventen wie Jozef Pal am Kursende zu Schunke sagen, „Es ist gut, dass die Bewohnerinnen und Bewohner uns haben, damit sie sich in den Jahren im Heim wohlfühlen.“, weiß Schunke, dass diese Menschen am richtigen Platz angekommen sind.

Weitere Informationen zum Berufseinstieg in die Pflege gibt es telefonisch bei Praxisanleiter Pflege Michael Schunke Tel. 0174 / 20 78 251, per E-Mail Michael.Schunke@kvostallgaeu.brk.de oder unter www.brk-ostallgaeu.de.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bergbahnunternehmer kritisieren Corona-Regelungen für den Skisport
Füssen
Bergbahnunternehmer kritisieren Corona-Regelungen für den Skisport
Bergbahnunternehmer kritisieren Corona-Regelungen für den Skisport
Ölofen in der Füssener Altstadt fängt Feuer
Füssen
Ölofen in der Füssener Altstadt fängt Feuer
Ölofen in der Füssener Altstadt fängt Feuer
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken wieder
Füssen
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken wieder
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken wieder
Theresienhof in Füssen: Keine neuen Mieter in Sicht
Füssen
Theresienhof in Füssen: Keine neuen Mieter in Sicht
Theresienhof in Füssen: Keine neuen Mieter in Sicht

Kommentare