Landkreis Ostallgäu investiert 2019 viel Geld

Eine Million Euro für den Brandschutz im Ostallgäu

+
Der Bauhof Westendorf bekommt unter anderem eine neue Kehrmaschine.

Landkreis – Neben den Arbeiten an Neubauten und Sanierungen musste das Kreisbauamt im vergangenen Jahr die kreiseigenen Gebäude und Einrichtungen sowie die Straßen und Brücken unterhalten.

In der jüngsten Sitzung des Kreisausschusses gab die Kreisverwaltung einen Überblick über das Bauunterhaltsprogramm 2019. Auch die Beschaffungen für die Bauhöfe standen auf der Tagesordnung. 

Beim Hochbau investierte der Kreis im vergangenen Jahr vor allem in Brandschutz, Elektro- und Medientechnik der Schulen. „Ungefähr eine Million Euro investierten wir in Brandschutz“, berichtete Landrätin Maria Rita Zinnecker (CSU). Das sei teuer, aber „wir brauchen es“. 

Am Bahnsteig an der Haltestelle Realschule Marktoberdorf mussten ebenfalls kleinerer Instandhaltungsmaßnahmen vorgenommen werden. Die Fluchtwegbeleuchtungen der Schule mussten ebenfalls erneuert werden. Bauamtsleiter Thomas Stöckle berichtete, dass im vergangenen Jahr für den Beginn der Installationen die ersten 80.000 Euro bezahlt wurden, für heuer ist die gleiche Summe im Haushalt eingeplant. 

Das Mietobjekt des Landratsamtes in der Schwabenstraße wurde umgebaut wie auch die Teeküche und der Aufenthaltsraum des Senioren- und Pflegeheims in Waal. In Vorbereitung befindet sich derzeit ein Bau des Hausmeisterbüros in der Realschule in Buchloe. 

Vermehrt das Rad nutzen

Im Landratsamt selbst wurde der Schallschutz von Großraumbüros verbessert. Außerdem erhielt das Gebäude im Rahmen eines kommunalen Fahrradprogramms einen neuen Fahrradkeller. Ein sicherer Bereich werde damit für die Fahrräder der Angestellten geboten, so Stöckle. Er sei voraussichtlich im April fertig. „Mehr Mitarbeiter sollen das Rad nutzen“, sagte Zinnecker. 

Das Projekt sei im Rahmen eines ausgeschriebenen, kommunalen Fahrradprogramms in Angriff genommen worden. Um das Radeln noch attraktiver und komfortabler zu machen, werden neben dem sicheren Raum für die Zweiräder auch Umkleiden mit Duschen gebaut. 

Hubert Endhardt (Grüne) fand das alles „sehr erfreulich“. Seine Frage dazu war, ob es auch Ladestationen für E-Bikes gebe. Sollte das nicht der Fall sein, werde er einen Antrag stellen. „Es gibt Firmen, die Mitarbeiterfahrräder bereit stellen, wenn die Mitarbeiter sich verpflichten das Auto stehen zu lassen“, berichtete der Kreisrat. Er würde das gerne auch in Marktoberdorf verwirklichen.

 Zinnecker bestätigte, dass es bereits zwei Pedelecs für Angestellte gebe. Die Anzahl könne auch aufgestockt werden – „wenn es genutzt wird“. Ein Zuschuss für private Räder sei bisher nicht möglich gewesen. Jedoch sei das eine Alternative und sie werde „dran bleiben“. 5000 Euro musste der Kreis in die Sicherung der Schieferkohlengrube Buchinzeche beim Staudamm Roßhaupten stecken. 

Der Straßenbelag wie auch Markierungen der Straßen musste hingegen an mehreren Stellen im gesamten Landkreis ausgebessert und oder erneuert werden. Größere Baustellen waren dabei die Kreisstraßen bei Lehern sowie die Ortsteile Waal, Haspelweiher sowie in Günzach. 

Im Ortsteil Dösingen musste neben der Straßendecke die Gemnachbrücke saniert werden. Von den 407.000 Euro bezahlte der Landkreis dafür 200.000 Euro.

Neues für die Bauhöfe

Bei den Anschaffungen für die Bauhöfe waren Westendorf und Thalhofen mit drei bzw. zwei Arbeitsgeräten die einzigen. 

Westendorf bekam für 218.000 Euro eine Kehrmaschine der Firma Bucher Municipal GmbH und einen Schneepflug (Firma Wilhelm Mayer), der 10.000 Euro kostete. Außerdem bekam der Westendorfer Bauhof einen Pritschenwagen von Auto Singer Kaufbeuren für 45.700 Euro. Thalhofen erhielt einen Feuchtsalzstreuer der Firma Drutzel aus Obergünzburg. Die Kosten dafür beliefen sich auf 27.400 Euro. Dazu gab es einen neuen Traktor. Es handelt sich um einen Fendt Vario S4 der Firma BayWa für 98.300 Euro. 

Die Vergabe für den Bau einer Soleanlage für den Dösinger Bauhof lief im Dezember. Veranschlagt sind dafür 55.000 Euro und der Baubeginn soll im Juli sein.

sh

Auch interessant

Meistgelesen

AWO Füssen Mitglieder helfen AWO Mitgliedern
AWO Füssen Mitglieder helfen AWO Mitgliedern
Füssen – Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen 
Füssen – Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen 
Landratsamt Ostallgäu schließt Zulassungsstelle in Füssen
Landratsamt Ostallgäu schließt Zulassungsstelle in Füssen
Der Kreisbote reagiert auf die Corona-Krise mit nötigen Maßnahmen
Der Kreisbote reagiert auf die Corona-Krise mit nötigen Maßnahmen

Kommentare