Polizisten schlagen in Hohenschwangau Autoscheibe ein

Polizei befreit Hunde aus dem Auto

+
Zwei kleine Hunde muss die Füssener Polizei bei sommerlichen Temperaturen aus einem Auto befreien.

Schwangau – Zu zwei eingesperrten Hunden in einem geparkten Auto musste die Polizei eigenen Angaben zufolge am späten Sonntagnachmittag nach Hohenschwangau ausrücken.

Besorgte Passanten hatten mitgeteilt, dass die beiden kleinen Hunde bereits stark hecheln würden und die Fenster des Autos nur minimal offen seien. Da von den Hundehaltern weit und breit nichts zu sehen war und keine Kontaktaufnahme möglich war, schlugen die Beamten kurzerhand eine Seitenscheibe des Wagens ein und nahmen die Tiere mit auf die Füssener Inspektion. 

Dort wurden sie später von den Besitzern abgeholt. Die Polizei weist nochmals darauf hin, bei den aktuellen Temperaturen keine Tiere im Auto zurückzulassen. Die Schäden und Einsatzkosten müssen von den Hundehaltern getragen werden. Dazu kommt eine Anzeige nach dem Tierschutzgesetz.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Die noch geöffneten Geschäfte in Füssen bemühen sich um bestmöglichen Schutz
Die noch geöffneten Geschäfte in Füssen bemühen sich um bestmöglichen Schutz
Hoteliers in Füssen und Umgebung leiden massiv unter der Corona-Krise
Hoteliers in Füssen und Umgebung leiden massiv unter der Corona-Krise
Füssen: Nach Wahldebakel der SPD werden Rücktrittsforderungen laut
Füssen: Nach Wahldebakel der SPD werden Rücktrittsforderungen laut
Das Festspielhaus Füssen trifft die Krise besonders hart
Das Festspielhaus Füssen trifft die Krise besonders hart

Kommentare