Hilfe in der Corona-Krise

Bei der Aktion »Pfronten zeigt sich solidarisch« kommen 6000 Euro zusammen

Bei Martina Listl (Mitte) von „El Puente“ ist die Freude über die Spende groß.
+
Bei Martina Listl (Mitte) von „El Puente“ ist die Freude über die Spende groß.

Pfronten – Die seit einiger Zeit laufende Aktion „Pfronten zeigt sich solidarisch“ hat offenbar großen Anklang bei der Bevölkerung gefunden: Insgesamt 6000 Euro können jetzt in einem ersten Schritt an ausgewählte Projekte verteilt werden, kündigte der Verein in einer Pressemitteilung an. 

Vorbereitet hatte die Aktion die Arbeitsgruppe des Weltladen e.V., umgesetzt wurde sie dann in Kooperation mit der Fairen Gemeinde Pfronten. In zahlreichen Geschäften, Praxen, Banken und Firmen wurden bereits im August Spendenbuchsen aufgestellt. Das Ziel: Produzenten in benachteiligten Ländern sollten gerade in der Corona-Krise gezielt unterstützt werden.

Die Initiatoren sind vom bisherigen Ergebnis überwältigt und berührt. 6000 Euro konnten sie jetzt in einem ersten Schritt an ausgewählte Projekte weitergeben. Die Korbflechterinnen von „Ama-Fashion“ in Ghana wurden mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln und Desinfektionsmitteln versorgt. Ebenso die Produzenten von „Andenart“ in Peru, die zudem noch eine finanzielle Zuwendung für coronabedingte Produktionsausfälle erhielten. Mehrere Produzenten aus Nepal erhielten Lebensmittelpakete für ihre Dörfer. Schließlich ging noch ein Betrag an den „El Puente Hilfsfond“, der zahlreiche Produzenten in der ganzen Welt unterstützt.

„Bereits mit wenig Geld kann viel geholfen werden“, heißt es dazu vonseiten des Vereins. Die Empfänger seien jedenfalls dankbar für die Unterstützung, weil es in ihren Ländern kaum Hilfen gebe.

Neben den Partnern des Vereins haben nach dessen Angaben auch zahlreiche Pfrontener Bürger Geld in die Sammelboxen gesteckt. Selbst ganze Trinkgeldkassen kamen dem Projekt zugute. Der Weltladenverein rundete den Betrag schließlich auf 6000 Euro auf.

Wer noch helfen möchte, kann das tun. Die Aktion läuft bis Mitte Dezember. Solange stehen die Spendenboxen bei den Partnern und im Weltladen.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Füssen: Skaten trotz Corona
Füssen: Skaten trotz Corona
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Neubau in Füssen: Norma lehnt Tiefgarage ab
Neubau in Füssen: Norma lehnt Tiefgarage ab
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Kaufbeuren jetzt mit der niedrigsten Inzidenz im Allgäu - Wert im Landkreis steigt
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Kaufbeuren jetzt mit der niedrigsten Inzidenz im Allgäu - Wert im Landkreis steigt

Kommentare