Gemeinderat hat den Drahtesel im Fokus

Pfronten bekommt ein Radkonzept

Schild Pfronten
+
Pfronten möchte mit einem Radverkehrskonzept auch sein Tourismusleitbild umsetzen.

Pfronten – Pfronten stellt das Fahrrad künftig mehr in den Fokus. So sprach sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung mit großer Mehrheit für die Erstellung einer Radverkehrskonzeption aus. Und während die Verwaltung im Zuge dessen mit der Einholung von diesbezüglichen Angeboten beauftragt wird, betonte Bürgermeister Alfons Haf (Pfrontner Liste) zu diesem Thema: „Ich habe den festen Entschluss, das richtig anzupacken.“

Mit dem Radverkehrskonzept will die Kommune dem Umstand Rechnung tragen, dass der Radverkehr in Pfronten immer mehr zunehme, wie der Leiter der Stabsstelle Ortsentwicklung, Jan Schubert, den Kommunalpolitikern erläuterte. Er berichtete, dass im Handel „mehr Räder denn je verkauft“ werden und umweltfreundliche Verkehrsmittel im gesellschaftlichen Bewusstsein „eine immer größerer Rolle“ spielen. Indes verläuft aber durch das Zentrum in Pfronten-Ried die vielbefahrene Staatsstraße 2520, dessen starker Verkehr den Ort belaste. Er fügte hinzu, dass es für das Gemeindegebiet derzeit kein innerörtliches Radnetz gibt. Daher möchte die Verwaltung „die Radwege, die Radwegweisung und Radinfrastruktureinrichtungen wie Abstellanlagen auf Basis einer Radverkehrskonzeption in den nächsten Jahren kontinuierlich verbessern.“

Mit dem Radverkehrskonzept verfolgt die Gemeinde die Umsetzung eines lückenlosen, sicheren Radnetzes einschließlich einer innovativen Radinfrastruktur für verschiedene Zielgruppen und Anforderungen. Darüber hinaus möchte die Gemeinde mit dem Konzept den Umstieg von anderen Verkehrsträgern auf das Rad fördern, die Bedürfnisse von Fußgängern und Radfahrern koordinieren, das kommunale Energieleitbild „Energiekonzept Pfronten mit integriertem Klimaschutzkonzept 2021“ weiter umsetzen und als Luftkur- sowie Gesundheitsstandort die Lufthygiene verbessern.

Durch das Radverkehrskonzept sollen außerdem die Verkehrssicherheit im Ort erhöht sowie landesplanerische Ziele umgesetzt werden, während die Gemeinde damit auch das Tourismusleitbild mit dem Ziel, Pfronten zum im Allgäu führenden Outdoor­ort zu entwickeln, weiter ausbauen möchte. Schließlich solle die Fahrradinfrastruktur durch die Verwirklichung dieser Ziele „in den nächsten Jahren wirksam und wirtschaftlich verbessert“ werden. Um die Radverkehrskonzeption maßgeblich kümmern soll sich dabei eine Steuerungsgruppe mit Vertretern eines Arbeitskreises Mobilität.

lex

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Zahl der Toten steigt weiter - Nach wie vor keine Intensivbett in Kaufbeuren frei
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Zahl der Toten steigt weiter - Nach wie vor keine Intensivbett in Kaufbeuren frei
Stadt Füssen warnt vor falschen Anschreiben
Stadt Füssen warnt vor falschen Anschreiben
Füssen: Teenager bedroht Mann mit Messer
Füssen: Teenager bedroht Mann mit Messer
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30

Kommentare