Bauausschuss segnet Antrag ab

Pfronten-Berg soll Skatepark bekommen

+
Symbolfoto: Skater sollen künftig ihre Tricks auch in Pfronten-Berg zeigen können. Der Bauausschuss segnete jetzt den entsprechenden Bauantrag ab.

Pfronten – Künftig können Skateboarder und Pumptrack-Fahrer nicht nur in Füssen (Foto) ihre Sprünge und Tricks trainieren, sondern auch in Pfronten. Denn der Pfrontener Ortsteil Berg soll einen Skatepark und einen Asphaltpumptrack bekommen.

Der Pfrontener Bauausschuss segnete den Antrag, den die Gemeinde Pfronten selbst eingereicht hatte, in seiner jüngsten Sitzung einstimmig ab. Zuvor hatte Bauamtsleiter Karl Hörmann in einem Sachvortrag erklärt, dass die Anlage auf einem „Sondergebiet für Sport, Freizeit und Erholung südlich vom Wertstoffhof auf dem Gelände eines ehemaligen, privaten Tennisplatzes“ gebaut werden soll. 

In dem Beschluss hielten die Mitglieder des Bauausschusses fest, dass das Bauvorhaben „mit den Festsetzungen“ übereinstimmt und seine Erschließung gesichert ist. Die Sitzung fand unter der Leitung des Zweiten Bürgermeisters Manfred Seeboldt statt, der die abwesende Gemeindechefin Michaela Waldmann vertrat. Den Bauanträgen, die der Bauausschusses jetzt abgesegnet hat, muss allerdings noch der Pfrontener Gemeinderat zustimmen.

lex

Auch interessant

Meistgelesen

Füssener Künstlerin bringt Bilderbuch über Corona-Pandemie heraus
Füssener Künstlerin bringt Bilderbuch über Corona-Pandemie heraus
Wandertrilogie bietet digitalen Wanderpass an
Wandertrilogie bietet digitalen Wanderpass an
Schwangau installiert eine neue Außenbeleuchtung für Schloss Neuschwanstein
Schwangau installiert eine neue Außenbeleuchtung für Schloss Neuschwanstein
Einsatzkräfte müssen zu Gasalarmen im Füssener BLZ und Schwangauer Gaststätte ausrücken
Einsatzkräfte müssen zu Gasalarmen im Füssener BLZ und Schwangauer Gaststätte ausrücken

Kommentare