Neue Gäste gewinnen

Pfronten will Teil des Starkenberger Panoramaweges werden

Burgruine Falkenstein
+
Die Burgruine Falkenstein liegt auf 1277 Meter und ist die höchstgelegene Burganlage Deutschlands. Sie könnte an den Starkenberger Panoramaweg angeschlossen werden.
  • vonAlexander Berndt
    schließen

Pfronten – Der Starkenberger Panoramaweg aus Landeck in Tirol soll bis nach Pfronten verlängert werden. Die Machbarkeitsstudie dazu stellte jetzt Jan Schubert, Leiter der Ortsentwicklung, den Pfrontener Gemeinderäten vor. Die Gemeindeverwaltung erhofft sich durch die Verlängerung des inneralpinen Fernwanderwegs neue Gäste in die 13-Dörfer-Gemeinde zu locken. 

„Eine mögliche Zertifizierung des Weges nach europäischen Qualitätskriterien würde ähnlich dem vormaligen Projekt des ,Europäischen Wanderdorfes‘ die Gemeinde Pfronten als Outdoorort weiter profilieren“, sagte Schubert.

Mit der grenzüberschreitenden Verlängerung dieses Weges nach Norden würde Pfronten aus Schuberts Sicht wandertechnisch in die Europaliga aufsteigen, nachdem der Ostallgäuer Ort mittlerweile aus der Arbeitsgemeinschaft „Europas Wanderdörfer“ ausgetreten ist.

Bis jetzt reicht der 59 Kilometer lange Fernwanderweg, der in sieben Etappen unterteilt ist, von der Fernpasshöhe bis zum Schloss Landeck.

Fernwanderweg wird aufgewertet

Außerdem könnte die Ausweitung den Starkenberger Panoramaweg selbst, der nach dem Tiroler Geschlecht der Starkenberger benannt wurde, erheblich aufwerten, machte der Leiter der Ortsentwicklung deutlich. Pfronten könnte sich mit der Burgruine Falkenstein zu dem Weg dazugesellen. Immerhin hatte Graf Meinhard II. von Tirol, der zur selben Zeit wie die Starkenberger lebte, die Burg als Herrschaftszeichen und Drohgebärde gegenüber den Herzögen von Bayern und Fürstbischöfen von Augsburg errichten lassen.

„Aus diesen geschichtlichen Verbindungen sowie aus produktstrategischen Überlegungen entstand die Idee, den Starkenberger Panoramaweg als Alpenüberquerung von Burg zu Burg von Landeck nach Pfronten zu führen“, unterstrich Jan Schubert abschließend.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen nähern sich der 100er-Grenze
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen nähern sich der 100er-Grenze
Riskantes Überholmanöver: Minifahrerin bedrängt Mofafahrer beim Abbiegen
Riskantes Überholmanöver: Minifahrerin bedrängt Mofafahrer beim Abbiegen
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Stadt Füssen plant neuen Parkplatz vor Hopfen - BUND kündigt Widerstand an
Stadt Füssen plant neuen Parkplatz vor Hopfen - BUND kündigt Widerstand an

Kommentare