Amt des Digitalbeauftragten geschaffen

Pfrontener CSU wählt neuen Vorstand - Kling bleibt an der Spitze

Der neue Vorstand der CSU Pfronten
+
Der CSU-Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (hinten rechts) mit dem neue Vorstand der Pfrontener CSU um Regina Göttinger (vorne v.l.), Susanne Manhard und Anna Kleinhans sowie Peter Scholz (hinten v.l.), Frank Schöllner, Bernhard Dinser und Vorsitzenden Dr. Alois Kling.

Pfronten – Die Wahl der Vorstandschaft und die anstehenden Bundestagswahlen waren jetzt zentrale Themen bei der jüngsten Ortshauptversammlung der Pfrontener CSU

Bei der Ortshauptversammlung der Pfrontener CSU im Gasthof „Aggenstein“ machte Bundestagsabgeordneter Stephan Stracke mit seiner engagierten Rede die grundsätzliche Bedeutung der anstehenden Bundestagswahl deutlich. „Wir wollen Wachstum statt Schulden!“, betonte der Abgeordnete die Unterschiede zwischen den politischen Lagern. Ziele blieben auch in der Corona-Krise Vollbeschäftigung und eine Schuldenbremse. Steuererhöhungen oder eine Vermögenssteuer, wie SPD und Grüne forderten, würden demgegenüber Arbeitsplätze gefährden, so der CSU-Bundespolitiker weiter. Der geplante Ausbau des Elterngeldes auf 16 Monate, neue Kita-Plätze, die Beibehaltung des Ehegattensplitting und eine garantierte Ganztagesbetreuung sollen Familien zudem in Zukunft noch stärker unterstützten.

Stracke wies auch darauf hin, dass die Union das Land erfolgreich durch die Corona-Krise geführt habe. Der Schutz der Bevölkerung habe dabei im Vordergrund gestanden, Arbeitsplätze seien gesichert und Branchen gerettet worden.

Dass die konsequente Durchsetzung von Schutzmaßnahmen aber gerade den Tourismusbetrieben sehr viel abverlangte, hatte sich im Vorfeld der Versammlung in einem Vorgespräch mit Pfrontener Hoteliers, Gastronomen und Unternehmern im Braugasthof „Falkenstein“ gezeigt. Durch die Abkehr von der Inzidenz und die konsequente Anwendung der 3G-Regel sei ein neuerlicher Lockdown aus heutiger Sicht aber ausgeschlossen, beruhigte der Gast aus Berlin. Lob gab es in diesem Zusammenhang von anwesenden Hoteliers für die vom Staat gewährte Überbrückungshilfe. Allerdings sei diese in der Abwicklung sehr kompliziert.

Vorstand bestätigt

Bei den anschließenden Neuwahlen bestätigten die Pfrontener Christsozialen einen Großteil der bisherigen Vorstandschaft im Amt. Allerdings rückten auch einige neue Kräfte nach. Ortsvorsitzender bleibt Dr. Alois Kling. Zu seinen Stellvertreterinnen wählten die Anwesenden Regina Göttinger, Anna Kleinhans und Susanne Manhard. Schriftführer bleibt dagegen Bernhard Dinser. Gänzlich neu ist das Amt des Digitalbeauftragten, das künftig mit Frank Schöllner besetzt wird. Weiterhin gehören zur Vorstandschaft mit Peter Babel, Wolfgang Goldstein, Alois Hauser, Cornelia Heiß, Ernst Kuisle, Markus Lutz, Stephan Mayr und dem Fraktionsvorsitzenden im Pfrontener Gemeinderat, Peter Scholz, acht Beisitzer.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Bergunfall: Mann stürzt am Tegelberg ab
Füssen
Tödlicher Bergunfall: Mann stürzt am Tegelberg ab
Tödlicher Bergunfall: Mann stürzt am Tegelberg ab
Ideen- und Realisierungswettbewerb für Füssener Ziegelwies«: Anwohner haben Bedenken
Füssen
Ideen- und Realisierungswettbewerb für Füssener Ziegelwies«: Anwohner haben Bedenken
Ideen- und Realisierungswettbewerb für Füssener Ziegelwies«: Anwohner haben Bedenken
Bundespolizei stellt bei Füssen Messer, Waffen mit Munition und Drogen sicher
Füssen
Bundespolizei stellt bei Füssen Messer, Waffen mit Munition und Drogen sicher
Bundespolizei stellt bei Füssen Messer, Waffen mit Munition und Drogen sicher
Coronavirus: Erste Teillieferung für Schutzausrüstung im Ostallgäu eingetroffen
Füssen
Coronavirus: Erste Teillieferung für Schutzausrüstung im Ostallgäu eingetroffen
Coronavirus: Erste Teillieferung für Schutzausrüstung im Ostallgäu eingetroffen

Kommentare