Aktiv und transparent

"Pfrontener Liste" nominiert Alfons Haf zum Bürgermeister-Kandidat

+
Neben Bürgermeister-Kandidat Alfons Haf schickt die "Pfrontener Liste" weitere 19 Kandidaten für den Gemeinderat ins Rennen.

Pfronten – Mit einem einstimmigen Votum der Nominierungsversammlung geht Alfons Haf als Bürgermeister-Kandidat der „Pfrontener Liste“ in den Kommunalwahlkampf im März. Neben Haf schickt die „Pfrontener Liste“ weitere 19 Kandidaten für den Gemeinderat ins Rennen.

Bei der gut besuchten Nominierungsversammlung der „Pfrontener Liste“ im Wirtshaus „Wiesele“ konnte Vorsitzender Sebastian Nöß neben den Kandidaten auch etliche Mitglieder und interessierte Besucher begrüßen. 

Er betonte, dass im Vorstand auf diesen Tag lange hingearbeitet wurde und man sich nun freue 20 engagierte Personen präsentieren zu können, die im Frühjahr bei den Kommunalwahlen für die „Pfrontner Liste“ antreten werden.

Im Weiteren erläuterte Nöß dann das bevorstehende Wahlverfahren ohne jegliche vorgefertigte Listen und Empfehlungen. Im ersten und wichtigsten Wahlgang wählten die 29 anwesenden Mitglieder Alfons Haf einstimmig zu ihrem Bürgermeisterkandidaten. 

Der frisch gekürte Kandidat bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und erläuterte ausführlich seine Kandidatur. Er habe ein großes Interesse und Verantwortungsgefühl für seine Heimatgemeinde. 

Die bevorstehenden und wichtigen Aufgaben in Pfronten wolle er gemeinsam mit den Bürgern, aktiv, transparent und zielstrebig angehen. Näher ging er dabei unter anderem auf die Wohn- und Bausituation für Einheimische im Zusammenhang mit „Betongold-Zweitwohnungen“ sowie dem Ziel einer Förderung von betreutem Wohnen und Tagespflege ein. 

Weiter führte er Punkte wie Mächlermuseum, Sonnenplatz, Bahnhofsgelände Weißbach, Rad- und Wanderwege, Villa „Goldonkel“ auf, die in der Vergangenheit nicht zielstrebig verfolgt wurden. Diese Themen müssten dringend mit einem anderen Ansatz und Gesprächsbereitschaft angegangen werden, forderte Haf. 

Im Anschluss stellten sich die 20 Kandidaten für die Gemeinderatswahl persönlich vor. Hier spürte man den Wunsch nach Neuerung für das kommunale Gremium. Ein Zeichen dafür sei auch das recht niedrige Durchschnittsalter der Kandidaten von 47 Jahren, die allesamt gemeinsam mit Alfons Haf etwas bewegen wollen.

kb

Die Kandidaten:

1. Alfons Haf, 61, Studiendirektor, 3. Bürgermeister, Weißbach, 2. Christian März, 38, Industriekaufmann, Ried, 3. Martin Haff, 41, Jurist, Steinach, 4. Rita Kiechle, 49, Krankenschwester, Dorf, 5. Helmut Sauer, 57, Schlosser, Kappel, 6. Linus Jehle, 24, Mechaniker, Meilingen, 7. Dr. Otto Randel, 69, Schulleiter a.D., Kreuzegg, 8. Mayr Roman, 34, Ingenieur, Steinach, 9. Oliver Rinschede, 39, Elektriker, Ried, 10. Ludwig Schneider, 34 Gymnasiallehrer, Kreuzegg, 11. Julia Mautz, 25, Projektmanagerin im Marketing, Weißbach, 12. Georg Steinacher, 25, Elektroniker, Kreuzegg, 13. Sabine Keller Sabine, 46, Physiotherapeutin, Meilingen, 14. Benjamin Rosien, 38, Ingenieur, Röfleuten, 15. Roger Gemmel, 57, Maschinenbauingenieur, Berg, 16. Kilian Trenkle, 32, Unternehmer, Heitlern, 17. Josef Steiner, 62, Landwirt, Ösch, 18. Wilhelm Kiechle, 65, Vermessungsingenieur, Ried, 19. Reinhart Beck, 73, Bildhauer, Ried, 20. Eva Mulrayn, 72, Rentnerin, Meilingen.

  • 0 Kommentare
  • E-Mail
  • 503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

  • Weitere
    schließen

Auch interessant

Meistgelesen

Nachhaltiger Zusammenschluss
Nachhaltiger Zusammenschluss
Füssener Grund- und Mittelschullehrer demonstrieren gegen Minister Piazolo
Füssener Grund- und Mittelschullehrer demonstrieren gegen Minister Piazolo
Influencer auf Instagram: Traumjob mit Tücken
Influencer auf Instagram: Traumjob mit Tücken
Witzige Fragerunde im Füssener JuFo mit den Bürgermeisterkandidaten
Witzige Fragerunde im Füssener JuFo mit den Bürgermeisterkandidaten
503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.