Vom Gamsbartbinder bis zu Bergschuhen

13. Pfrontener Trachtenmarkt: Über 50 Aussteller präsentieren ihre Waren

+
Über 50 Aussteller präsentieren beim Pfrontener Trachtenmarkt alles rund um die Tracht.

Pfronten – Am heutigen Samstag, 10. August, und morgigen Sonntag, 11. August, findet von 11 Uhr bis 17 Uhr der Pfrontener Trachtenmarkt im Innen- und Außenbereich des Pfarrheimes in Pfronten-Ried statt.

Über 50 Aussteller werden dort alles rund um die Tracht anbieten. Neu ist heuer eine erweiterte Ausstellungsfläche sowie Trachtenmodenschauen. Sportfachhändlern zeigen zudem, wie sich „Tracht- und Outdoorbekleidung“ ergänzen. „Wir legen besonderen Wert auf selbstproduzierte Waren. Vielen Handwerkern, wie einem Gamsbartbinder, Federkielsticker, Schuhmacher, Stickerinnen und Schneidern kann man an den Markttagen über die Schulter schauen“, erklärte Koordinator Jan Schubert von der Gemeinde Pfronten. 

Monika Hoede, Leiterin der staatlichen Trachtenkulturberatungsstelle für den Regierungsbezirk Schwaben, prüft im Vorfeld das Sortiment der Aussteller und ist selbst mit einem Informationsstand vor Ort. „Der Trachtenmarkt ist eine wunderbare Gelegenheit, viele Trachtenvereine vor Ort in Aktion zu erleben, sich bei Ausstellern zu Trachten und trachtenverwandten Themen zu informieren oder einfach Brauchtum und Tradition auf sich wirken zu lassen”, informiert die Expertin. In diesem Jahr bietet das Pfrontener Fachgeschäft „Alpenstyle“ an beiden Tagen Modenschauen an, am Samstag um 14 Uhr sowie am Sonntag um 12 Uhr und 14 Uhr. 

Die Inhaberin Andrea Geiger kann zudem als gelernte Schneidermeisterin jede Menge Tipps „fürs Gwand“ geben. Und ebenfalls als Meister, allerdings im Schuhhandwerk, zeigt Markus Nöß an seinem Stand, wie aus Leder und Sohle Original Allgäuer Haferlschuhe gemacht werden. Auf den Geschmack gekommen, können Gäste vor Ort auch gleich einen Wochenkurs buchen und dabei einen eigenen Haferlschuh passgenau anfertigen. 

Die drei Pfrontener Fachgeschäfte „Sport Kolb“, „Sport Manhard“ „Bergsport Schuh Nöß“ dekorieren heuer erstmals in ihren Geschäften Schaufenster zum Thema „Tracht und Outdoor“. Denn Trachtenkleidung kann auch für sportliche Zwecke getragen werden. „Lederhose und Bergschuhe sind ein ideales Paar, wenn beides mit Handarbeit gefertigt wird und vom Träger mit Respekt und Stolz auf die Naturmaterialien und deren Verarbeitung getragen wird“, meint Schuhmacher Markus Nöß. 

Für das leibliche Wohl sorgt das „Küchenteam“ der Pfarrgemeinde. Für den Trachtenmarkt kocht das Team extra Gulasch aus Rindfleisch von Pfrontener Bergbauerhöfen und bereitet ein großes Salatbüfett vor. Daneben gibt es laut Veranstalter eine große Auswahl selbst gemachter Kuchen. Das Festbier der Allgäuer Brauerei „Engelbräu“ rundet das Angebot ab. Der Erlös aus dem Verkauf der Speisen und Getränke kommt laut Pfronten Tourismus erneut Projekten der Pfarrgemeinde St. Nikolaus zugute. 

Musik und Tänze 

An beiden Tagen spielen Musikgruppen auf. Trachtengruppen aus Pfronten, Rieden und Seeg präsentieren authentisches Brauchtum auf der Bühne im Festzelt. Am Sonntag führt die „Gaugruppe“ des Allgäuer Gauverbands Tänze auf. An beiden Tagen startet das Programm mit Standkonzerten um 11 Uhr. Am Samstag steht die Musikkapelle Rückholz auf der Bühne, am Sonntag die Jugendkapelle der Harmoniemusik Pfronten. Der Eintritt zum Trachtenmarkt ist frei. Der Bahnhof Pfronten-Ried ist nur zehn Gehminuten vom Festplatz entfernt. Am Bahnhof sowie an der Diskothek „Hirsch Inn“ und am Rathaus der Gemeinde stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Gute Stimmung, mitreißende Musik und ein Appell
Gute Stimmung, mitreißende Musik und ein Appell
Motorsegler stürzt bei Füssen ab
Motorsegler stürzt bei Füssen ab
Spektakulärer Einsatz in der Burgenwelt Ehrenberg
Spektakulärer Einsatz in der Burgenwelt Ehrenberg
Sarah Connor kommt nach Füssen
Sarah Connor kommt nach Füssen

Kommentare