Schneider löst Zacherl ab

Pfrontener Weltladenverein wählt einen neuen Vorstand 

Vorstand des Weltladenvereins Pfronten
+
Der neue Vorstand des Weltladenvereins um Lissi Wolf (v.l., Beisitzerin), Brigitte Antretter (Kassiererin), Rosi Engelmann (Schriftführerin), Xaver Schneider (1. Vorsitzender), Martina Reuter-Gaier (Beisitzerin), Angela Kollek (2. Vorsitzende) und Wolfgang Neumayer (Beisitzer).

Pfronten – Die Mitglieder des Pfrontener Weltladenverein haben in einer unter strengen Hygieneregeln abgehaltenen Jahreshauptversammlung mit Xaver Schneider einen neuen Vereinsvorstand gewählt. Der Architekt löst die bisherige Vorsitzende Geli Zacherl ab. Ebenfalls neu im Vorstand ist Brigitte Antretter als Kassiererin.

Vor den Vorstandswahlen hatte die scheidende Vorsitzende Zacherl das Vereinsjahr noch einmal Revue passieren lassen und blickte dabei auf ein sehr aktives und erfolgreiches Jahr zurück. Und das, obwohl wegen der Corona-Krise zahlreiche Veranstaltungen ausfallen mussten.

Höhepunkt aus des Sicht des Vereins war demnach sicherlich der fünfjährige Geburtstag des neuen Ladens, der vielfältig gefeiert wurde, die attraktive, durch umfangreiche Eigenleistung ermöglichte Ladenerweiterung, sowie den Besuch von Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller (CSU). Dieser hatte bei seinem Besuch in Pfronten öffentlichkeitswirksam die Petition für ein neues Lieferkettengesetz unterschrieben.

Der Betrieb des Ladens nimmt laut Zacherl mittlerweile Dimensionen an, die rein ehrenamtlich nicht mehr zu schultern seien. Erste Schritte zur Einstellung einer Ladenmitarbeiterin habe der Vorstand daher bereits vorgenommen. Diese Entwicklung werde weitergehen. Trotzdem habe der Verein auch heuer wieder an mehrere Projekte gespendet, wenn auch wegen der Unwägbarkeiten durch Corona und die Personaleinstellung nicht im Umfang der vergangenen Jahre.

Zacherl freute sich über die aktive Unterstützung von 23 ehrenamtlichen Ladenmitarbeiterinnen sowie eine aktive und kreative Projektgruppe. Diese habe viele Aktivitäten auf den Weg gebracht, wie etwa die faire Woche oder die Aktion „Pfronten solidarisch“. Die Vorsitzende bedankte sich bei allen Aktiven sowie bei ihren Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit. Sie habe viel gelernt, nach sechs Jahren sei es für sie aber nun an der Zeit, den Staffelstab weiterzugeben, erklärte sie.

Dank an Zacherl

Vom Vorstand erhielt sie ein großes Dankeschön zum Abschied. Ebenso die bisherige Kassiererin Silvie Scharpf. Auch sie gibt nach sechs Jahren ihr Amt ab. Als ihre letzte Amtshandlung konnte sie von der soliden finanziellen Situation des Vereins berichten.

Im Rahmen der Aussprache bedankte sich Wolfgang Neumayer als Sprecher der „Steuerungsgruppe Faire Gemeinde Pfronten“ beim Verein. Aktuell laufe die Überprüfung, ob die Gemeinde das Prädikat auch für die nächsten zwei Jahre behalten könne. Bei der Zusammenstellung der Aktivitäten sei klar geworden, dass der Weltladen e.V. der mit Abstand größte Unterstützer der Fairen Gemeinde sei.

Fast einstimmig wählten die Anwesenden bei den Neuwahlen Xaver Schneider zum neuen Vorsitzenden. Nach mehreren Jahrzehnten beruflicher Tätigkeit als Architekt im In- und Ausland ist der Pfrontener mittlerweile wieder in seine Heimat zurückgekehrt und möchte sich hier für den Fairen Handel engagieren.

Dank von Alfons Haf

Ebenfalls neu in den Vorstand gewählt wurde Brigitte Antretter als Kassiererin. Die Kämmerin der Gemeinde hat auf ihren zahlreichen Reisen viel Elend gesehen und möchte sich deshalb beim Weltladen e.V. einbringen. Wiedergewählt wurden die bisherige und neue 2. Vorsitzende Angela Kollek, Schriftführerin Rosi Engelmann sowie die Beisitzerin Lissi Wolf. Noch während der Versammlung berief der neue Vorstand satzungsgemäß die beiden weiteren Beisitzer Martina Reuter-Gaier (ebenfalls neu) und Wolfgang Neumayer dazu. Gleichfalls neu im Amt sind die beiden Kassenprüferinnen Silvia Iseler und Gitti Schneider.

Pfrontens Bürgermeister Alfons Haf (Pfrontner Liste) zeigte sich in seiner Rede beeindruckt von den Aktivitäten des Vereins. Der Weltladen e.V. sei ein gutes Beispiel dafür, was man mit Ehrenamt alles auf die Beine stellen kann. Haf wünschte dem neuen Vorstand alles Gute und sagte die weitere Unterstützung der Gemeinde zu.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

+++ Corona-Ticker +++ Warnwert von 50 im Ostallgäu überschritten – Aktuell 220 Infizierte im Landkreis
+++ Corona-Ticker +++ Warnwert von 50 im Ostallgäu überschritten – Aktuell 220 Infizierte im Landkreis
Corona-Ampel in Füssen steht auf rot: Schulen stellen Unterrichtsbetrieb um
Corona-Ampel in Füssen steht auf rot: Schulen stellen Unterrichtsbetrieb um
Corona und Tourismus: „Füssen wird gerade durchstorniert“
Corona und Tourismus: „Füssen wird gerade durchstorniert“
2,5 Promille und unkooperativ – 47-Jähriger verweigert Angaben zur eigenen Person
2,5 Promille und unkooperativ – 47-Jähriger verweigert Angaben zur eigenen Person

Kommentare