Plansee-Gruppe eröffnet neue Produktionshalle in Lechbruck

Dr. Michael Schwarzkopf (rechts, mit Dr. Robert Riedl), dessen Vater die Firma vor 90 Jahren gegründet hatte, übergibt die neue Produktionshalle in Lechbruck. Foto: Sommer

Lechbruck – Der Außerferner Metallverarbeiter Plansee hat in seinen Standort Lechbruck investiert: Am Nikolaustag eröffnete Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Schwarzkopf eine neue Produktionshalle, in der unter anderem Teile für medizinische High-Tech-Geräte entstehen.

Aus verschiedenen Metallpulvern, in der Hauptsache Wolfram, das durch seine hohe Dichte prädestiniert ist für den Einsatz als Abschirmung gegen Strahlenquellen, werden in Lechbruck die Bauteile „zusammengemischt“ und anschließend gepresst. Insbesondere durch den hohen Schmelzpunkt von Wolfram, der über 3400 Grad Celsius liegt, verbieten sich herkömmliche Schmelzverfahren. So entstehen in Lechbruck etwa die, in der Rohform, bis zu zwei Tonnen schweren Kollimatoren, die anschließend weiterbearbeitet werden. So entsteht am Ende des Produktionsprozesses eine Art Helm, der in Bestrahlungsgeräten für Hirntumore eingesetzt wird. Neben der Fertigung der Rohform übernimmt Plansee auch die Bearbeitung, das Drehen und Bohren, aber auch die abschließende Qualitätskontrolle. Pro Woche verlässt einer dieser Kollimatoren das Firmengelände. Die Plansee-Gruppe ist in diesem Segment unter den Weltmarktführern, nicht zuletzt auch durch die spezialisierte Bearbeitung der Bauteile. Hier arbeitet Plansee eng mit Werkzeugmaschinenherstellern zusammen und entwickelt neue Automaten. Nicht zuletzt deshalb auch, weil in den vergangenen Jahren dieses Segment stetig ausgebaut wurde, war die neue Produktionshalle notwendig. So wurde in den vergangenen sieben Jahren der Standort Lechbruck um- und ausgebaut, auch ein Bekenntnis des Vorstandes an den Standort, der seinerzeit als Brückenkopf für den deutschen und europäischen Markt gedacht war. Der Umsatz der Plansee – Gruppe, die in Lechbruck 190 und weltweit mehr als 6100 Menschen beschäftigt, lag im vergangenen Jahr bei über 1,5 Milliarden Euro. Seit Oktober bildet Plansee in Lechbruck auch aus. Man wolle damit dem Fachkräftemangel in der Region entgegenarbeiten, so Geschäftsführer Dr. Robert Riedl. Zur Zeit werden hier junge Mitarbeiter zu Zerspanungstechnikern ausgebildet. Nicht zuletzt den Mitarbeitern am Standort dankte Dr. Michael Schwarzkopf für ihr Engagement. gau

Meistgelesen

Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor
Ist zu viel los auf dem Forggensee?
Ist zu viel los auf dem Forggensee?
"Wichtiger als der Karneval"
"Wichtiger als der Karneval"

Kommentare