Teile der Gebirgsaufklärer verlegen nach Afrika

Appell zum Abschied

1 von 10
Mit einem feierlichen Appell auf dem Alpseeparkplatz werden die rund 200 Soldaten der Füssener Gebirgsaufklärer in die Einsätze nach Mali und Somalia verabschiedet.
2 von 10
Mit einem feierlichen Appell auf dem Alpseeparkplatz werden die rund 200 Soldaten der Füssener Gebirgsaufklärer in die Einsätze nach Mali und Somalia verabschiedet.
3 von 10
Mit einem feierlichen Appell auf dem Alpseeparkplatz werden die rund 200 Soldaten der Füssener Gebirgsaufklärer in die Einsätze nach Mali und Somalia verabschiedet.
4 von 10
Mit einem feierlichen Appell auf dem Alpseeparkplatz werden die rund 200 Soldaten der Füssener Gebirgsaufklärer in die Einsätze nach Mali und Somalia verabschiedet.
5 von 10
Mit einem feierlichen Appell auf dem Alpseeparkplatz werden die rund 200 Soldaten der Füssener Gebirgsaufklärer in die Einsätze nach Mali und Somalia verabschiedet.
6 von 10
Mit einem feierlichen Appell auf dem Alpseeparkplatz werden die rund 200 Soldaten der Füssener Gebirgsaufklärer in die Einsätze nach Mali und Somalia verabschiedet.
7 von 10
Mit einem feierlichen Appell auf dem Alpseeparkplatz werden die rund 200 Soldaten der Füssener Gebirgsaufklärer in die Einsätze nach Mali und Somalia verabschiedet.
8 von 10
Mit einem feierlichen Appell auf dem Alpseeparkplatz werden die rund 200 Soldaten der Füssener Gebirgsaufklärer in die Einsätze nach Mali und Somalia verabschiedet.

Auch interessant

Meistgelesen

Füssen ehrt seine besten Sportler
Füssen ehrt seine besten Sportler
Füssen bleibt ohne neue Schulden
Füssen bleibt ohne neue Schulden
Video
Treue wird belohnt: Skikarte mit Sammelfaktor
Treue wird belohnt: Skikarte mit Sammelfaktor
Füssener Stadträtin kritisiert hohe Planungskosten durch Förderanträge
Füssener Stadträtin kritisiert hohe Planungskosten durch Förderanträge

Kommentare