Im Auto eingesperrt

Polizisten retten Hund

+
Einem Hund drohte der Tod durch Hitzeschlag

Schwangau – Zu Rettern in der Not wurden am Dienstagnachmittag Polizeibeamte aus Füssen für einen hilflosen Vierbeiner.

Ein achtsamer Bürger entdeckte auf einem Parkplatz in Hohenschwangau einen Hund, der in einem Auto eingesperrt war. Da das Fahrzeug an dem sommerlichen Tag in der prallen Sonne stand, informierte er die Polizei. Der Fahrer konnte nicht erreicht werden und kam auch bis zum Eintreffen der Beamten nicht zurück. 

Daraufhin schlugen die Polizisten eine Scheibe des Autos ein und befreiten den Hund aus seiner misslichen Lage.

 Das Tier wurde bei der Polizeiinspektion Füssen versorgt. Später holte der verantwortliche Hundehalter sein Tier ab. Gegen ihn wird nun wegen einem Verstoß nach dem Tierschutzgesetz ermittelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Eine erfahrene Seelsorgerin für Lechbruck
Eine erfahrene Seelsorgerin für Lechbruck
Polizei fasst in Füssen flüchtigen Serienvergewaltiger
Polizei fasst in Füssen flüchtigen Serienvergewaltiger
Radfahrer wird in Pfronten von einem Lkw überrollt und stirbt
Radfahrer wird in Pfronten von einem Lkw überrollt und stirbt
"Corona" sorgt für hohe Einbußen bei der Forggenseeschifffahrt
"Corona" sorgt für hohe Einbußen bei der Forggenseeschifffahrt

Kommentare