Polizei kontrolliert 36-Jährigen kurz vor der Grenze

Ein Kilogramm Marihuana dabei

+
Ein Kilogramm Marihuana hatte in der Nacht auf Dienstag ein 36-Jähriger dabei, als er auf seinem Kleinmotorrad in Richtung Österreich unterwegs war.

Füssen - Ein Kilogramm Marihuana hatte ein Mann dabei, als er in der Nacht auf Dienstag mit seinem Kleinmotorrad von Füssen nach Österreich fahren wollte. Dabei geriet er allerdings eine Kontrolle der Polizei Füssen, wie diese berichtet. 

Das richtige Fahrzeug hat in der Nacht auf Dienstag gegen 1 Uhr eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Füssen überprüft. Als sie auf der A7 kurz vor dem Grenztunnel den Ausreiseverkehr kontrollierte, überprüfte sie auch einen 36-jährigen Deutscher mit Wohnsitz in Österreich, der sich gerade auf dem Weg nach Österreich befand. Im Rucksack des Mannes fanden die Polizisten ein Kilogramm Marihuana, das der Mann offenbar nach Österreich ausführen wollte. 

Zudem bemerkten die Beamten beim Fahrer Anzeichen, die auf Drogenkonsum hindeutete. Deshalb musste dieser zur Blutentnahme. 

Die Polizisten stellten außerdem das Rauschgift sicher und nahmen den 36-Jährigen vor Ort vorläufig sicher. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. 

Ihm wird illegaler Handel sowie illegale Ausfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vorgeworfen. Die Kriminalpolizei Kempten übernahm die weiteren Ermittlungen. 

kb/Foto: HanfMagazin / pixelio.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Polizei stellt bei Syrern mehrere gefälschte Führerscheine sicher
Polizei stellt bei Syrern mehrere gefälschte Führerscheine sicher
Schleierfahnder stellen neun Kilo Kokain auf der A7 bei Nesselwang sicher
Schleierfahnder stellen neun Kilo Kokain auf der A7 bei Nesselwang sicher
Der Kreisbote verlost drei Mal das Kochbuch "Hüttenküche für dahoam"
Der Kreisbote verlost drei Mal das Kochbuch "Hüttenküche für dahoam"
Landratsamt segnet Ferienwohnungen in Füssen gegen Willen des Stadtrats ab 
Landratsamt segnet Ferienwohnungen in Füssen gegen Willen des Stadtrats ab 

Kommentare