Das könnte Sie auch interessieren

Füssen: Wohnungen und Gewerbe statt Touristen

Füssen: Wohnungen und Gewerbe statt Touristen

Füssen: Wohnungen und Gewerbe statt Touristen
Füssener Faschingsverein droht das Aus

Füssener Faschingsverein droht das Aus

Füssener Faschingsverein droht das Aus
Beziehungsstreit in Pfronten endet in Kontaktverbot

Beziehungsstreit in Pfronten endet in Kontaktverbot

Beziehungsstreit in Pfronten endet in Kontaktverbot

Junger Eritreer belästigt Frauen

Geohrfeigt und bespuckt

+
Die Polizei erteilte dem aggressiven Afrikaner einen Platzverweis

Füssen - Ein Migrant aus Eritrea soll Samstagnacht in einem Lokal Frauen belästigt, bespuckt und geschlagen haben. Das berichtet die Polizei.

Am frühen Sonntagmorgen um 2.45 Uhr soll ein 22-jähriger Asylbewerber aus Eritrea in einem Nachtlokal eine 37-jährige Frau unsittlich berührt haben. 

Daraufhin soll sich zwischen deren Freundin und dem Belästiger ein verbaler Streit entwickelt haben, der letztlich in wechselseitigen Ohrfeigen endete. Zuvor soll der Afrikaner die Frauen angespuckt haben. 

Die gerufenen Polizeibeamten erteilten dem Migranten einen Platzverweis.

kb

Das könnte Sie auch interessieren

Großes Lob von Polizei und Verkehrswacht

Alfred Köpf ist seit 65 Jahren unfallfrei auf den Straßen unterwegs

Alfred Köpf ist seit 65 Jahren unfallfrei auf den Straßen unterwegs

Scharfe Kritik von Stadtrat Bernhard Eggensberger

"Nein" zum Infinitypool in Hopfen

"Nein" zum Infinitypool in Hopfen

Großer Auftritt am Füssener Festspielhaus

Joan Baez singt am Forggensee

Joan Baez singt am Forggensee

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

"Einzigartig in der Region"
"Einzigartig in der Region"
Füssener "La Perla" darf anbauen
Füssener "La Perla" darf anbauen
"Machbar, menschlich, modern"
"Machbar, menschlich, modern"
Stadtrat lehnt Bürgerbegehren ab
Stadtrat lehnt Bürgerbegehren ab

Kommentare