Fuchs hat den Kopf offenbar abgetrennt

Totes Reh ohne Kopf: Unfall wohl Ursache

+
Der bei Füssen tot und ohne Kopf aufgefundene Rehbock ist wohl nicht von einem Wilderer getötet worden.

Füssen - Das am Samstag ohne Kopf aufgefundene tote Reh ist offenbar doch nicht von einem Wilderer getötet worden. Die Polizei geht mittlerweile von einem Tödlichen Unfall aus. 

Nachdem in Füssen am Samstagvormittag ein Rehkadaver ohne Kopf gefunden wurde, gingen die Ermittlungen weiter. Die Polizei geht nach eigenen Angaben derzeit davon aus, dass das Tier bei durch einen Verkehrsunfall oder ähnliches Ereignis ums Leben kam.

 In der Folge wurde es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit von einem Fuchs angegangen, der den Kopf abtrennte und mitnahm. Diese Kenntnis erlangten die Beamten durch eine Vielzahl von übereinstimmenden Anrufen aus der Jägerschaft, Landwirten und Forstwirten. 

Nahezu allen Mitteilungen zufolge sei diese Vorgehensweise typisch für einen Fuchs. Sofern sich keine ändernden Anhaltspunkte ergeben, liegt daher kein strafrechtliches Handeln vor wie anfangs anzunehmen war.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

300 Rinder kehren beim Viehscheid nach Buching zurück
300 Rinder kehren beim Viehscheid nach Buching zurück
CSU Füssen nominiert Maximilian Eichstetter zum Bürgermeisterkandidaten
CSU Füssen nominiert Maximilian Eichstetter zum Bürgermeisterkandidaten
Pfrontener Alpsommer ist vorbei
Pfrontener Alpsommer ist vorbei
Schafe büxen bei Füssen von der Weide aus
Schafe büxen bei Füssen von der Weide aus

Kommentare