21-Jähriger verunglückt tödlich

Motorradfahrer stirbt bei Unfall

+
Der verunglückte Motorradfahrer starb noch an der Unfallstelle.

Rieden am Forggensee - Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der B16 bei Rieden am Forggensee ein tödlicher Verkehrsunfall, bei dem ein 21-jähriger Ostallgäuer verstarb.

Der verunglückte Kradfahrer hatte nach Angaben der Füssener Polizei in der Fahrzeugkolonne in Fahrtrichtung Nord einen Pkw überholt und scherte danach in einer Linkskurve wegen Gegenverkehrs zu stark nach rechts ein. Dabei geriet er auf den nicht befestigten Fahrbahnrand, wodurch er offenbar ins Schleudern kam und die Leitplanke touchierte.

 Der Kradfahrer kam zu Sturz und stürzte so schwer, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag. Das Krad rutschte über die Gegenfahrbahn und blieb dort total beschädigt liegen. Die vier Insassen des überholten Autos blieben unversehrt.

Ein Sachverständiger wurde beauftragt, die Ursache zweifelsfrei zu klären. Die B16 war mehrere Stunden gesperrt, die Feuerwehren Rieden und Roßhaupten richteten unverzüglich eine lokale Umleitung ein. Zum Unfall werden noch Augenzeugen gesucht, diese werden gebeten, sich telefonisch bei der Polizei Füssen zu melden.

kb

Meistgelesene Artikel

In guten Händen

Schwangau – Dr. Ingo Risch war beeindruckt. „Interessant, was man da als Flachländer noch so lernen kann“, kommentierte er die Ausführungen von …
In guten Händen

"Ihr seid nicht besser als andere"

Füssen – Mit zwei Gottesdiensten ist in der vergangenen Woche das Jubiläumsjahr „300 Jahre Barockkloster St. Mang“ eröffnet worden.
"Ihr seid nicht besser als andere"

Allgäu-Tourismus auf Rekordkurs

Landkreis – Rekordergebnis für den Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben.
Allgäu-Tourismus auf Rekordkurs

Kommentare