Prävention von HIV fördern

Insgesamt eine Spende von rund 1600 Euro überreichen Hermann Kofler, Obmann der Volksbühne Tannheim (zweiter v.l.) und Claudia Lang (vierte v.l.) an Thomas Fuchs (links) und Elisabeth Fritz (dritte v.l.). Ornella und Jacqueline (rechts) begleiteten die Spendenübergabe pantomimisch. Foto: ed

Seit mehr als drei Jahren betreiben Elisabeth Fritz und Thomas Fuchs aus Zirl eine Initiative für AIDS-Waisen in Uganda/Afrika. Breit gefächerte Projekte und deren steter Ausbau leben neben menschlichem Engage- ment durch die finanzielle Unterstützung durch Spenden. Die Volksbühne Tannheim hat kürzlich mit einer Veranstaltung Spenden für diese Initiative gesammelt, ebenso Claudia Lang mit ihrer Märchenlesung „Zaubervogel und Fladenbrot“.

Im Rahmen eines Informationsabends in der Bücherei Reutte, untermalt mit vielen Erlebnissen und besinnlichen Worten schilderten Fritz und Fuchs, pantomimisch unterstützt von „Ornella und Jacqueline“, eindringlich die miserable Situation der Personen vor Ort. Thomas Fuchs, Krankenpfleger in einer psychosozialen Einrichtung und Elisabeth Fritz, von Beruf Krankenschwester, arbeiten in Innsbruck. Beide sind bereits mehrere Male in Fort Portal, 300 Kilometer von der ugandischen Hauptstadt Kampala entfernt, gewesen, um die größte Not lindern zu helfen. Ihre Aktion „Perspektive für Kinder", eine Anlaufstelle für Jugendliche und Frauen in Uganda, setzt mit psychosozialer Beratung für verarmte und verwaiste Jugendliche und als Anleitung zur Selbsthilfe für Erwachsene darauf, vorhandene Strukturen zu unterstützen und den Menschen den Selbstwert den sie brauchen zu vermitteln. „An und für sich ist Uganda auf dem Gebiet der AIDS-Hilfe ein Vorzeigestaat, jedoch schwappen von außen beispielsweise aus Ruanda, dem Sudan oder aus Äthiopien immer wieder AIDS-Infizierte ins Land", erklärt Fuchs die Problematik bei der Bekämpfung dieses Virus. „Unser Verein bietet Jugendlichen und Frauen in schwierigen Lebensumständen eine psychosoziale Unterstützung und ein Gefühl der gesellschaftlichen Zugehörigkeit", schildert Fritz die Arbeit der Einrichtung. Zentrales Ziel sei es, eine Informationsplattform und Beratungs- stelle zu betreiben und Programme zur Prävention von HIV in Schulen und Waisenhäusern zu betreiben. Weitere Informationen zu dem Thema gibt es unter www.perspektivefuerkinder.at.

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
"Wichtiger als der Karneval"
"Wichtiger als der Karneval"
Der Kanzler bei Plansee
Der Kanzler bei Plansee
Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau

Kommentare