Lag schlafend am Bahnübergang in Füssen

2,5 Promille und unkooperativ – 47-Jähriger verweigert Angaben zur eigenen Person

Betrunkener Mann liegt auf Wiese vor einer Bank
+
Symbolbild

Füssen – Am Bahnübergang zum Venetianerwinkel in Füssen lag gestern Mittag ein sehr betrunkener Mann. Als eine Polizeistreife den 47-Jährigen nach seinen Personalien fragte, verweigerte dieser seinen Namen zu nennen. Unbelehrbar und mit über 2,5 Promille endete der Tag für den Mann in Gewahrsam. So lautet es im Polizeibericht.

Am Dienstagmittag riefen Unbeteiligte die Polizei Füssen zum Bahnübergang beim Venetianerwinkel. Dort lag ein stark alkoholisierter Mann. Die Streife fand dort einen 47-jähriger Mann auf dem Boden schlafend vor. Die Person ansprechend erkannten die Beamten direkt, dass der Mann unter erheblichem Alkoholeinfluss stand.

Auf Nachfrage wollte der Betrunkene keinerlei Angaben zu seiner Person machen. Auch nach mehrfacher Belehrung nicht. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,5 Promille.

Wegen der erheblichen Alkoholisierung und der ungeklärten Identität des Mannes brachten ihn die Polizisten zur Dienststelle. Erst nach weiteren Ermittlungen war es möglich, die Identität des Mannes festzustellen.

Der 47-Jährige musste anschließend in Gewahrsam genommen werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen falscher Namensangabe.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

+++ Corona-Ticker Ostallgäu +++ Aktuell 487 Infizierte im Landkreis und Kaufbeuren
+++ Corona-Ticker Ostallgäu +++ Aktuell 487 Infizierte im Landkreis und Kaufbeuren
Neue Harmonie im Füssener Stadtrat
Neue Harmonie im Füssener Stadtrat
Füssener Stadtrat spricht sich für eine Stunde kostenloses Parken am Schwedenweg aus 
Füssener Stadtrat spricht sich für eine Stunde kostenloses Parken am Schwedenweg aus 

Kommentare