"Füssen leuchtet" sorgt am Freitag für eine besondere Atmosphäre

Shows kommen gut an

1 von 10
Zahlreiche Besucher zieht es am Freitagabend zu "Füssen leuchtet" in die historische Altstadt.
2 von 10
Zahlreiche Besucher zieht es am Freitagabend zu "Füssen leuchtet" in die historische Altstadt.
3 von 10
Zahlreiche Besucher zieht es am Freitagabend zu "Füssen leuchtet" in die historische Altstadt.
4 von 10
Zahlreiche Besucher zieht es am Freitagabend zu "Füssen leuchtet" in die historische Altstadt.
5 von 10
Zahlreiche Besucher zieht es am Freitagabend zu "Füssen leuchtet" in die historische Altstadt.
6 von 10
Zahlreiche Besucher zieht es am Freitagabend zu "Füssen leuchtet" in die historische Altstadt.
7 von 10
Zahlreiche Besucher zieht es am Freitagabend zu "Füssen leuchtet" in die historische Altstadt.
8 von 10
Zahlreiche Besucher zieht es am Freitagabend zu "Füssen leuchtet" in die historische Altstadt.

Füssen – Dass Füssen eine schöne Altstadt hat, ist weithin bekannt. Am vergangenen Freitag bekam sie von vielen Passanten sogar das Prädikat „wunderschön“ verliehen.

Denn die Füssener Werbegemeinschaft unter Leitung von Alexander Mayerhofer hatte sich mächtig ins Zeug gelegt, um die Altstadt unter dem Motto „Füssen leuchtet“ zusätzlich zu attraktivieren. Beim Veranstalter-Team herrschte gute Laune: Die Nacht blieb trocken. Doch es war empfindlich kalt. So bemerkte ein Mädchen, dass sie ihre Mütze zuhause liegen gelassen habe, während sich ihr Papa die Oldtimer ansah, die in der Fußgängerzone präsentiert wurden. 

Wegen der Kälte gab es an einem Stand am Stadtbrunnen, wo später der musikalische Höhepunkt und Ausklang stattfanden, auch den ersten Glühwein nach dem Sommer zu kaufen. Nicht nur wärmende Kopfbedeckungen waren bis 22 Uhr in den Geschäften erhältlich, auch eine schicke Tasche konnten sich Kunden aus nah und fern zulegen. 

Aber, wie auf Nachfrage des Kreisbote zu hören war, wurde aus den Besuchern aus nah und fern, die durch die Lichter-Stadt bummelten, nicht unbedingt „Kundschaft“. Ein Fachgeschäft zum Beispiel zählte von 18 Uhr bis zum Ladenschluss um 20 Uhr lediglich zwei Einkäufe. Andererseits blieb mangels Andrang in den länger geöffneten Fachgeschäften Zeit für Beratungen. Bei Optik Niebler mitten in der Fußgängerzone war von Anfang an etwas los. Wem mit den beiden großen Würfeln ein Pasch gelang, durfte auf einen Sachgewinn hoffen.

 Welche Regel für das Spiel galten, erklärte Geschäftsführer Holger Höhne nicht nur Mädchen und Buben, sondern auch Erwachsenen, die unter freiem Himmel ebenfalls gern mitmachten. Im Laufe des Abends verstärkte sich der folgende Eindruck immer mehr: Die meisten Passanten waren offensichtlich mit der Absicht unterwegs, sich einmal von den kunstvoll beleuchteten Brunnen und Altstadthäusern beeindrucken zu lassen.

Einer der Hauptsponsoren von „Füssen leuchtet“ ließ sein Logo an der Gebäudewand der Füssener Tourismus-Information erscheinen: „EWR“. Wie ein Magnet wirkten die tollen Feuershows an wechselnden Orten. So bildete sich am Schrannenplatz schnell ein großer Halbkreis, um den Frauen bei ihren feurigen, tänzerischen Aktionen zuzuschauen und ihnen den verdienten Beifall zu schenken. Wer durch den Bühnennebel in der Brunnengasse den Brotmarkt erreichte, konnte sogar einem Feuerschlucker begegnen, der wie ein Riese wirkte.

Im weißen Gewand verteilte ein junger Mann kleine Kerzen mit der Einladung zum Besuch der Krippkirche, wo gemeinsam gebetet und gesungen wurde. Die Tür des Gotteshauses in der Reichenstraße öffnete sich unzählige Male. Besucher, die bereits um 17 Uhr in der Altstadt unterwegs waren, erlebten vorm „Weltladen“ einmal mehr eine besondere Modenschau. 

„Die Resonanz war sehr gut“, freute sich Renate Stein aus dem Weltladen-Team, während der für die Amateur-Models ausgelegte rote Teppich eingerollt wurde. Wie Stunden später vielfach zu hören war, wurde der Werbegemeinschaft für eine „wunderschön umgesetzte Idee“ gedankt.

Chris Friedrich

Auch interessant

Meistgelesen

"Handschrift der Männer"
"Handschrift der Männer"
Alles im Lack
Alles im Lack
Zu zweit unterm Baum
Zu zweit unterm Baum
Haus in der Schrannengasse soll in die Höhe wachsen
Haus in der Schrannengasse soll in die Höhe wachsen

Kommentare