Oldtimer-Freunde treffen sich zum 25. Mal zur Gamsbartrallye in Pfronten

Sonne, Natur und jede Menge Autos

+
Zum 25. Mal veranstalten heuer die Oldiefreunde Pfronten die Gamsbartrallye.

Pfronten – Zahlreiche historische Fahrzeuge haben sich am vergangenen Wochenende zum 25. Mal in Pfronten getroffen: Denn die Oldiefreunde Pfronten hatten auch heuer wieder zur Gamsbartrallye geladen. Rund 200 Fahrzeuge kamen am Zentralschulgelände zusammen, um von dort zu zwei Touren zu starten.

Bei herrlichem, sonnigen Wetter waren wieder Oldtimer-Freunde aus dem ganzen deutschsprachigem Raum nach Pfronten angereist. In den letzten 25 Jahren hat sich diese Veranstaltung zu einem wichtigen Event bei vielen Liebhabern der Szene herausgebildet. 

600 Kilometer lange Anreise 

Wie wichtig, sieht man an Bernd Lewandoski. Der leidenschaftliche Oldtimer-Sammler fährt jedes Jahr mit seinen Wohnmobil eine gut 600 Kilometer lange Strecke nach Pfronten, nur um an diesem Treffen teilnehmen zu können. „Für mich ist Pfronten schon seit Jahren ein absolutes ,Must Go´. Es gibt kaum ein schöneres Treffen in einer schöneren Landschaft, als das Treffen hier”, so Lewandoski. Der 66-Jährige weiß, wovon er redet. 

Seit seiner Pensionierung fährt der ehemalige Versicherungsmakler mit seiner Frau den ganzen Sommer über von Oldtimer-Treffen zu Oldtimer-Treffen. Ihm ist sein Hobby zum Lebensinhalt geworden. Auch bei diesem Treffen bestätigte sich die alte Weisheit, dass man die seltensten und ausgefallensten Fahrzeuge nicht auf dem Treffen finden kann, sondern auf dem Besucherparkplatz vor jeder Veranstaltung. Albert Ritter aus Memmingen ist dafür ein Beweis. 

Er kam mit einem Motorrad der Marke Royal Einfield angereist. Das einzige Motorrad, das je in Serie mit einem Dieselmotor gebaut wurde. „Von diesem Typ existieren in ganz Europa keine 10 Stück mehr”, erklärt er stolz. Auch die Nutzfahrzeugszene war mit einigen schönen Exponaten vertreten, was so manchen Liebhaber alter LKWs freute. 

Ebenso konnte man in Pfronten beobachten, dass nicht nur klassische Oldtimer wie beispielsweise Jaguar und Mercedes zum Treffen kamen, sondern auch Fahrzeuge aus der „Hot Rod“- und „Custom car “-Szene. Eine schöne und willkommene Abwechslung für jeden Besucher. Kurzum war die 25. Gamsbartrallye eine gelungene Veranstaltung. Man kann sich schon auf das kommende Jahr freuen.

rf

Auch interessant

Meistgelesen

Die Freiheit eines Christen
Die Freiheit eines Christen
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Grenztunnel wird gesperrt
Grenztunnel wird gesperrt

Kommentare