MSC Steingaden: Schmidmair und Schwarz stellen sich nicht mehr zur Wahl

Nach 82 Jahren ist Schluss

+
Der neue Vorstand des MSC Steingaden.

Steingaden – Der Applaus wollte nicht enden, als Günter Schmidmair jetzt bei der Jahreshauptversammlung des MSC Steingaden vom Ersten Bürgermeister Xaver Wörle die silberne Ehrenmedaille der Gemeinde Steingaden bekam.

Ganze vierzig Jahre lang war Günter Schmidmair Erster Vorsitzender des Motorsportclubs Steingaden. Nach den Neuwahlen übergab er nun das Amt an Peter Oleschko. „Günter Schmidmair hat sich um unsere Heimatgemeinde verdient gemacht. 

Der Motorsportclub Steingaden ist unweigerlich mit seinem Namen verbunden. Ich bedanke mich für sein gewaltiges Engagement und seine offene und ehrliche Art“, würdigte Xaver Wörle Schmidmairs Verdienste und löste damit Standing Ovations im Saal aus. Als Höhepunkt von Schmidmairs Amtszeit nannte Wörle den Bau des clubeigenen Kart- und Trialgeländes, auf dem der Motorsportclub Steingaden nun schon seit vielen Jahren eine hervorragende Jugendarbeit leiste und zahlreiche Erfolge in sämtlichen Kategorien verbuchen konnte.

„Der Günter hinterlässt mir sozusagen eine gemähte Wiese“, kommentierte der neue Erste Vorsitzende Peter Oleschko anschließend seinen Amtsantritt: Sämtliche Veranstaltungen stehen bereits, der Zusammenhalt im Verein sei super – und Günter Schmidmair steht den Vereinskameraden weiterhin als Beisitzer zur Verfügung. – „Vierzig Jahre kann man nicht einfach so ad acta legen“ erklärte Schmidmair, „Ich werde dem Verein auf alle Fälle noch mit Rat und Tat zur Seite stehen.“ 

Viele Neue im Vorstand 

Doch Schmidmair war nicht der einzige, der sich bei den Neuwahlen nicht mehr für das bisherige Amt zur Verfügung stellte. 

Auch Schatzmeister Ludwig „Luggi“ Schwarz verabschiedete sich nach 42 Jahren aus seinem Amt. Er gilt als Gründungsmitglied, obwohl er, wie Schmidmair schmunzelnd anmerkte, dem Verein erst zwanzig Tage nach der Gründung beigetreten war: „Er hat sich das damals erst einmal angeschaut, wie’s so läuft und dann ist er Mitglied geworden.“ Die Nachfolge von Ludwig Schwarz übernimmt Ramona Kienbacher, eine Kart-Pilotin des Vereins. 

Oleschko übernimmt

Weiterhin traten auch die bisherige Schriftführerin Alexandra Linder und Beisitzer Roland Lepnik bei den Neuwahlen nicht mehr an. 

Neue Schriftführerin ist Karina Köpf, neuer Jugendleiter der Kategorie Trial wurde Benjamin Kirchner. Die Neulinge im Vorstand und Beirat erhielten als Willkommensgeschenk eine MSC Steingaden-Uhr. „Damit sie zu den Versammlungen nicht zu spät kommen“, so Schmidmair. Der neue Vorsitzende, Peter Oleschko, ist aber beim MSC Steingaden auch schon ein „alter Hase“: Der 27-Jährige kommt aus einer motorsportbegeisterten Familie, lernte vor über zwanzig Jahren beim Verein das Kartfahren und stieg dann auf Trial um, wo er heute noch aktiv fährt. 

Peter Oleschko kennt die witterungsbedingten Probleme der vergangenen Jahre, aber „solange es einen Winter gibt, probieren wir’s weiterhin mit den Eisspeedwayrennen“, verkündete er.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Video
So finden Sie das richtige Parkett für Ihr Zuhause
So finden Sie das richtige Parkett für Ihr Zuhause
"Lotterie für die Stadt Füssen"
"Lotterie für die Stadt Füssen"
Wenn die Rente nicht reicht
Wenn die Rente nicht reicht
Umbau schon im Winter?
Umbau schon im Winter?

Kommentare