REA: Verbindung von Außerfern mit Zentralasien

Seit einem Jahr engagiert sich die Regionalentwicklung Außerfern (REA) in der Entwicklungszusammenarbeit mit Berggebieten in Zentralasien.

Im Rahmen eines internationalen Trainings für Planung und Management nachhaltiger Entwicklung in Berggebieten stellte REA im Jahr 2008 zwei Praktikumsplätze zur Verfügung. Dieses einjährige Training richtet sich an Führungskräfte in der Verwaltung und in Nichtregierungsorganisationen aus den Ländern China, Nepal, Pakistan und Tadschikistan. Ziel dieser Praktika bei REA ist die Entwicklung eines Transferprojektes, das im jeweiligen Entsenderland umgesetzt werden kann. Im Zeitraum Januar bis Februar arbeitete ein Kollege aus dem nepalischen Ministerium für regionale Entwicklung bei REA. Seit Anfang Oktober ist nun Saidzulol Shozodaev, ein Kollege aus Tadschikistan im Außerfern. Zahlreiche Schulklassen im Bezirk Reutte nutzten bereits die einmalige Gelegenheit und baten Shozodaev, dieses vielen Tirolern völlig unbekannte Land im Pamirgebirge vorzustellen. Dabei gab es auch so manche Überraschung. Wer hätte sich etwa gedacht, dass der Frauenanteil in der Regierung dieses muslimischen Landes bei 40% liegt.

Meistgelesen

Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor
Ein "ordentlicher Haushalt"
Ein "ordentlicher Haushalt"
Rückzug mit Ansage
Rückzug mit Ansage

Kommentare