Gemeinderat verabschiedet Haushalt 2018

Nicht noch mehr Schulden

+
Sachlich diskutieren die Räte den Haushalt.

Reutte – Dass durch sachliche Gespräche in den Ausschüssen alle Vorstellungen des Gemeinderates für die Budgeterstellung berücksichtigt werden konnten, betrachtete Bürgermeister Alois Oberer in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats als großes Plus.

Geschuldet sei das der Disziplin im vergangenen Haushaltsjahr, wo durch überlegte Vorgangsweise der Grundstock dazu gelegt worden sei. Einträchtig verabschiedete das Gremium den Haushaltsvoranschlag für das laufende Jahr. Auch von Seiten der Opposition wurde dem Voranschlag Solidität bescheinigt.

Es ging um ein Volumen von rund 22 Millionen Euro im ordentlichen und um 1,62 Millionen Euro im außerordentlichen Haushalt mit kaum wesentlichen Änderungen zum Vorjahr. Mehr Ertragsanteile und höheres Steueraufkommen haben die Situation etwas einfach gemacht, stellte Oberer fest und verwies auf den sinkenden Verschuldungsgrad der sich gegenüber dem Vorjahr weiter nach unten bewege. 

Mit dem angepeilten Verschuldungsgrad von 36,2 Prozent liege man mehr als gut am unteren Ende und habe eine gedeihliche Entwicklung fortsetzen können, war man doch 2010 noch bei beinahe 70 Prozent gelegen. Die größten „Brocken“ im Budget: Bildung 3,5 Millionen, Kultur 1,4 Millionen, Soziales fünf Millionen, Gesundheit zwei Millionen, Verkehr eine Millionen, Dienstleistungen 3,5 Millionen und Verwaltung zwei Millionen. Für Straßenbaumaßnahmen, für die Sanierung von Kindergärten und kommunale Gebäude und ähnliches müssen rund zwei Millionen aufgewendet werden.

Im außerordentlichen Haushalt finden sich Ausgaben für die Neugestaltung des Parks im Zentrum, für ein Facelifting der Spielplätze, für die Sanierung der Gehsteige im Obermarkt, für diverse Straßenbauten, den Hochwasserschutz und die Sanierung der Südtiroler Siedlung mit einem Gesamtvolumen von 1,6 Millionen Euro. Einigkeit herrschte in den Fraktionen. Der eingeschlagene Weg der Konsolidierung wurde gut geheißen, dem Haushaltsplan ohne wenn und aber zugestimmt.

niko

Auch interessant

Meistgelesen

"Die Fantastischen Vier" rocken Füssen 
"Die Fantastischen Vier" rocken Füssen 
Füssener Arena ist fit fürs nächste Länderspiel
Füssener Arena ist fit fürs nächste Länderspiel
Füssen: "Niemandem wird der See weggenommen"
Füssen: "Niemandem wird der See weggenommen"
Vermeintlicher Streit um Frau endet mit Tritten gegen den Kopf
Vermeintlicher Streit um Frau endet mit Tritten gegen den Kopf

Kommentare