Beschluss der Versammlung 

Rieden will Gautrachtenfest an den Forggensee holen

+
Für 60-jährige Mitgliedschaft zeichnete Vorsitzende Ingrid Mattern Konrad Stöger (v.l.), Hans Hartmann und Hans Geier aus. Weitere Ehrungen bekamen Roman Meßmer (50 Jahre), Olga Zaun (25 Jahre), Johann Senn, Barbara Meißner (beide 50 Jahre) Adolf Stark, Barbara Helmer (beide 40 Jahre), Ingrid Schramm (50 Jahre) und Paul Köpf (25 Jahre), Reinhard Mischke, Rainer Lutz und Gertraud Köpf (alle 25 Jahre).

Rieden a. F. – Das Gautrachtenfest 2027 soll in Rieden stattfinden. Einen entsprechenden Antrag wird der Heimat- und Trachtenverein Rieden beim Oberen Lechgauverband einreichen.

Dafür hat sich die Vorsitzende Ingrid Mattern jetzt die Zusimmung der Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof „Rößle” geholt. Daneben blickte der Verein auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurück und ehrte verdiente Mitglieder. Umfangreich war der Bericht von Schriftführerin Manuela Senn. 

So blickte sie auf die alljährliche Trachtenwallfahrt zur Wieskirche, die Teilnahme an der Fronleichnamprozession sowie die Teilnahme beim Trachtenfest des Lechgauverbandes in Schongau zurück. 

Der Auftritt des Vereins beim Gautrachtenfest des Oberen Lechgauverbandes im Juli in Prem sei zudem vorbildlich gewesen, nahmen doch rund einhundert Trachtlerinnen und Trachtler des Heimat- und Trachtenvereins der Forggenseegemeinde mit Musikkapelle und Festwagen am Umzug teil. 

Auch das traditionelle Koppenfest mit Gottesdienst und der musikalischen Umrahmung des Riedener Dreigesangs sowie dem anschließenden „Hoagarten” sei gut besucht gewesen. 

Daneben feierte der Verein den zweiten Platz beim Eisstockdorfturnier des OEC bei den Männern und den sechsten Platz der Theatergruppe gebührend. Das alljährliche Vereinsschießen des Schützenvereins „Jägermeister” im „Haus am Kalkofen” schloss die Trachtlermannschaft mit dem siebten Platz positiv ab. 

Die Entlastung von Kassier Tobias Stark sowie der gesamten Vorstandschaft war eigentlich nur Formsache, was die Mitglieder dann auch einstimmig genehmigten. Den Berichtereigen der verschiedenen Zuständigkeitsbereiche eröffnete Vorplattler Stefan Helmer. 

Er war mit dem Besuch der 15 Plattlerproben zufrieden. „Wir sind eine gute Truppe und mit Spaß dabei”, erklärte er. Jugendleiterin Katja Edel, deren Jugendgruppe aus 24 Mädchen und zwölf Buben besteht, schilderte die Aktivitäten des Nachwuchses: Dorffestauftritte, elf Plattlerproben, ein gemeinsamer Ausflug mit Spielen und Grillen, Teilnahme am Gaujugendtag in Buching und Auftritt beim Krippenspiel standen auf dem Programm. Auch Musikwartin Gisela Bayrhof zählte eine ganze Reihe von Veranstaltungen auf, an denen der Verein teilgenommen hatte. 

Der „Jugendhuagarte” im Pfarrheim, das Gaujugendsingen in Marktoberdorf, ein Tag auf dem Buchenberg sowie Adventsingen in Roßhaupten waren nur einige Aktivitäten. Bayrhof wies zudem darauf hin, dass es beim Instrumentenkauf Zuschüsse vom Gau gebe und sich Betroffene bei ihr melden sollten. Theaterwartin Herta Haf freute sich über 1500 Besucher in sechs Aufführungen bei der Komödie „Die Patchwork-Lawine” im vergangenen Jahr, dem 27 Proben vorausgegangen waren. 

Im Namen der Gemeinde dankte zweite Bürgermeister Johann Schwarzenbach dem Trachtenverein für die Aufrechterhaltung von Brauchtum, Tradition und Kultur im Dorf. Rieden ohne Trachtenverein sei undenkbar, habe er doch in der Bevölkerung ein hohes Ansehen. Zudem sei er ein wichtiger Bestandteil für die Unterhaltung der Gäste.

ed

Auch interessant

Meistgelesen

Freiwilligenaktion im Außerfern gegen schädliche Pflanzen
Freiwilligenaktion im Außerfern gegen schädliche Pflanzen
Architekt Peter Netzer präsentiert Entwurf zur Generalsanierung der Füssener Schulen
Architekt Peter Netzer präsentiert Entwurf zur Generalsanierung der Füssener Schulen
Grundschule Lechbruck braucht Aufsichtskräfte
Grundschule Lechbruck braucht Aufsichtskräfte
Abschiebehaft: Falscher Student mit Reisedokument im Schuh
Abschiebehaft: Falscher Student mit Reisedokument im Schuh

Kommentare