Ein unfallfreier Alpsommer endet

300 Rinder kehren beim Viehscheid nach Buching zurück

1 von 25
300 Rinder kehren beim Viehscheid nach Buching zurück . Viele Besucher verfolgen Spektakel.
2 von 25
300 Rinder kehren beim Viehscheid nach Buching zurück . Viele Besucher verfolgen Spektakel.
3 von 25
300 Rinder kehren beim Viehscheid nach Buching zurück . Viele Besucher verfolgen Spektakel.
4 von 25
300 Rinder kehren beim Viehscheid nach Buching zurück . Viele Besucher verfolgen Spektakel.
5 von 25
300 Rinder kehren beim Viehscheid nach Buching zurück . Viele Besucher verfolgen Spektakel.
6 von 25
300 Rinder kehren beim Viehscheid nach Buching zurück . Viele Besucher verfolgen Spektakel.
7 von 25
300 Rinder kehren beim Viehscheid nach Buching zurück . Viele Besucher verfolgen Spektakel.
8 von 25
300 Rinder kehren beim Viehscheid nach Buching zurück . Viele Besucher verfolgen Spektakel.

Buching – Bei herrlichstem Herbstwetter sind am Montag zahlreiche Besucher zum traditionellen Viehmarkt mit Krämermarkt nach Buching gekommen. Einheimische und Gäste warteten auf die geschmückten Rinder am Weg und auf dem Viehscheidplatz.

Der Viehhandel erfolgt in Buching noch nach alter Tradition per Handschlag, bevor die Rinder den Eigentümer wechseln. Alpmeister Martin Ott und Alphirte Thomas Singer berichteten von einem unfallfreien Alpsommer. Über 300 Jungrinder hatten die Hirten zu Beginn des Sommers auf die Alpen getrieben. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr fanden die Tiere heuer dort ausreichend Futter und Wasser. Auch die politische Prominenz mischte sich am Buchinger „Nationalfeiertag“ unter die Gäste. Bürgermeister Johann Gschwill begrüßte Landrätin Maria Rita Zinnecker, Bundestagsabgeordneten Stefan Stracke, Landtagsabgeordnete Angelika Schorer und Kreisrätin Ursula Lax (alle CSU).

ms

Auch interessant

Meistgelesen

Schwangau feiert das traditionelle Colomansfest
Schwangau feiert das traditionelle Colomansfest
Halle bei Oberreuten brennt komplett nieder
Halle bei Oberreuten brennt komplett nieder
Füssenerin Ilona Deckwerth will Ostallgäuer Landrätin werden
Füssenerin Ilona Deckwerth will Ostallgäuer Landrätin werden
Arbeiten an der Bahnstrecke zwischen Reutte und Vils schreiten voran
Arbeiten an der Bahnstrecke zwischen Reutte und Vils schreiten voran

Kommentare