Polizei warnt vor falschen Microsoft-Mitarbeitern

Betrüger rufen gleich drei Mal an - Roßhauptener fällt nicht auf falsche PC-Experten herein

Mann telefoniert und liest Daten von seiner Kreditkarte ab.
+
Gleich drei Mal haben falsche Microsoft-Mitarbeiter am Dienstag und Mittwoch bei einem Mann in Roßhaupten angerufen. Dieser fiel allerdings nicht auf die Betrugsmasche herein.

Füssen - Gleich drei Anrufe von vermeintlichen Microsoft Service-Mitarbeitern hat ein Mann in Roßhaupten am Dienstag und Mittwoch erhalten. Der Mann fiel laut Polizei allerdings nicht auf die Betrugsmasche herein.

Betrüger mit dieser Masche geben sich nach Angaben der Polizei als angebliche Mitarbeiter von Microsoft aus. Sie nehmen telefonisch Kontakt zu ihren Opfern auf und behaupten, dass deren Computer mit Schadsoftware infiziert oder die Lizenz abgelaufen sei.

Auf diesem Weg versuchen sie, Zugriff auf den Rechner zu bekommen. Im Anschluss fordern sie Bankdaten, um die angebliche Wartung zu bezahlen.

In diesem Fall gingen sie jedoch leer aus. Der Roßhauptener kannte bereits diese Masche und machte laut Polizei das einzig Richtige: Er legte auf und verständigte die Polizei.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plansee liefert Bauteile für Sauerstoffproduktion auf dem Mars
Plansee liefert Bauteile für Sauerstoffproduktion auf dem Mars
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen klettern über 50er-Marke
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen klettern über 50er-Marke
Illegales Glücksspiel: Über 100 Polizisten durchsuchen Gaststätten und Wettbüros in Füssen und Nesselwang
Illegales Glücksspiel: Über 100 Polizisten durchsuchen Gaststätten und Wettbüros in Füssen und Nesselwang
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30

Kommentare