Transitgeplagte Bezirke entlasten

Neue Fahrverbote für den Durchgangsverkehr in Reutte

+
Symbolfoto: Ab Samstag, 6. Juli, gelten Fahrverbote für den Durchgangsverkehr in den Bezirken Reutte und Kufstein.

Reutte – Mit neuen Fahrverboten und Verkehrsdosierungen will die Tiroler Landesregierung ab Samstag, 6. Juli, die transitgeplagten Bezirke Reutte und Kufstein entlasten. Das kündigten Tirols Landeshauptmann Günther Platter und seine Stellvertreterin Ingrid Felipe bei einer Pressekonferenz an.

„Wir lassen uns nicht mehr vom Transitverkehr überrollen. Die Grenze der Belastbarkeit ist für uns bereits deutlich überschritten“, erklärte Platter und präsentierte deshalb weitere Fahrverbote. 

Von Samstag, 6. Juli, bis Sonntag, 15. September, sollen an den Wochenenden sowie am verlängerten Wochenende von 14. bis 18. August im Bezirk Reutte auf der Fernpassstraße B 179, an den Abfahrten Reutte Nord und Vils, neue Fahrverbote in Betrieb gehen. Diese dauern von Samstag ab 7 Uhr bis Sonntag 19 Uhr und gelten für den Durchgangsverkehr. Davon ausgenommen ist der Ziel-, Quell- und Anrainerverkehr. „Dabei handelt es sich um Notmaßnahmen, die verhältnismäßig und absolut notwendig sind, um die Versorgungssicherheit in den Dörfern aufrechterhalten zu können“, sind sich Platter und Felipe einig. 

Für die um einiges verkehrsintensiveren Wintermonaten in Reutte und Kufstein sollen nach Angaben der Tiroler Tageszeitung rechtzeitig neue, ergänzende Maßnahmen ausgearbeitet werden.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Polizisten retten Hund
Polizisten retten Hund
32-Jähriger in Füssen ohne Führerschein und unter Alkohol- und Drogeneinfluss kontrolliert
32-Jähriger in Füssen ohne Führerschein und unter Alkohol- und Drogeneinfluss kontrolliert
Füssener Tunnel müssen gewartet werden
Füssener Tunnel müssen gewartet werden
Das Pfannerhaus feiert 20. Geburtstag
Das Pfannerhaus feiert 20. Geburtstag

Kommentare