"Hopfenseebühne" spielt für Kunstrasenprojekt

Theater für den FCF

+
Das Foto zeigt ihn mit Manuela Guggemos, die als Schauspielerin schon bei der Gründung der Hopfenseebühne vor 20 Jahren in einer größeren Rolle dabei war.

Hopfen am See – Die Spielerschar von Uli Pickls Hopfenseebühne unterstützt nach der erfolgreichen Saison-Premiere 2017/18 erneut soziale Einrichtungen in der Region. Diesmal das Kunstrasenprojekt des FC Füssen.

Auf dem Spielplan steht das Lustspiel „Die Rollator-Gang“. Der Dreiakter stammt - wie schon frühere Stücke der Hopfenseebühne - aus der Feder von Ulla Kling. Die Autorin wurde einmal mehr als Ehrengast begrüßt. 

„Der Hospizverein Südliches Ostallgäu, das Mehrgenerationenhaus Roßhaupten und die Füssener Tafel bekommen Spenden aus dem Erlös einer Aufführung in der Spielzeit bis zum Frühjahr 2018“, sagte Theaterchef Uli Pickl zu Beginn der 20. Saison der privaten Wirthausbühne in Hopfen, die mit ihrem Volkstheater längst überregional einen guten Ruf besitzt. „Auch in Notfällen helfen wir immer sehr gern.“ 

Am Donnerstag, 15. Juni, um 20 Uhr, wird zur dritten Aufführung der „Rollator-Gang“ eingeladen. „Der Erlös, so Fußballfan Pickl, „ist für das Projekt Kunstrasenplatz des FC Füssen gedacht“. 

pm

Auch interessant

Meistgelesen

Ein "Ort mit Wohlfühl-Atmosphäre"
Ein "Ort mit Wohlfühl-Atmosphäre"
"A guter Almsommer"
"A guter Almsommer"
Taucher verunglückt tödlich
Taucher verunglückt tödlich
"Wir machen uns Sorgen"
"Wir machen uns Sorgen"

Kommentare