Ausschuss empfiehlt Stadtrat Partnerschaft mit Cremona

Kommt die Städtepartnerschaft?

+
Füssens Bürgermeister Paul Iacob (links) und Cremonas Rathauschef Gianluca Galimberti wollen eine offizielle Städtepartnerschaft zwischen ihren Kommunen eingehen.

Füssen – Füssen will die Freundschaft zu Cremona auf eine neue Stufe stellen: Eine Städtepartnerschaft soll beide Kommunen zukünftig verbinden.

Das empfiehlt zumindest der Kulturausschuss dem Stadtrat. Doch die Idee war nicht unumstritten: Schließlich habe Füssen bereits eine Partnerschaft in Italien, gab Michael Schmück (CSU) in der jüngsten Sitzung des Ausschusses zu bedenken. „Toll, dass wir das im Auge haben“, meinte Schmück. 

Er habe allerdings Angst, dass man beiden Partnerschaften nicht gerecht werden könnte. Schließlich besuche eine Delegation aus Palestrina jedes Jahr die Lechstadt. „Und wir waren das letzte mal vor vier Jahren da“, meinte der CSU-Stadtrat. „Die gehen jedes Jahr aufs Oktoberfest und machen einen Stopp hier“, relativierte Bürgermeister Paul Iacob (SPD). 

Die Freundschaft bestehe seit 30 Jahren. Die Besuche dort seien immer toll gewesen, doch darüber hinaus gehe wenig. Das bestätigte auch Wolfgang Bader (SPD). Seine Schüler wollten in ihrer Abschlussfahrt nach Palestrina. Doch es ging nicht, weil die Hotels zu teuer und die nächste Jugendherberge 30 Kilometer entfernt war. 

Mit Cremona habe Füssen jedoch eine „historische Verbindung“ mit dem Geigen- und Lautenbau, erklärte Iacob. „Wir schmälern dadurch nicht die Partnerschaft mit Palestrina“, betonte der Rathauschef. Beide Städte liegen zudem weit auseinander. Und rechtlich ist das auch möglich. „Für Füssen ist das eine unheimliche Aufwertung, so Iacob. „Ich bin überzeugt, dass die Partnerschaft für uns eine ganz große Bedeutung hat. Cremona muss sich nicht mit uns schmücken“ 

Großer Imagegewinn 

Der Meinung war auch Kulturamtsleiter Thomas Riedmiller: „Ich denke, Füssen kann nur einen Imagegewinn erzielen.“ Der Vorschlag zu der Verbindung ging von Cremonas Bürgermeister Gianluca Galimberti aus. Dort wird der Stadtrat ebenfalls über diese Partnerschaft entscheiden. Ob Füssen jedoch auch die Partnerschaft eingehen will, darüber entscheidet letztlich aber der Stadtrat.

kk

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
In die Leitplanke
In die Leitplanke
Ein Rekordjahr
Ein Rekordjahr

Kommentare