Neues Leben im Sennereiladen

Schönegger Käsealm eröffnet Wertacher Sennereiladen – Produktion soll wieder anlaufen

Sennereiladen Schönegger Käsealm
+
Wertachs Bürgermeisterin Gertrud Knoll (v.l.), Geschäftsführer und Inhaber Sepp Krönauer mit seiner Frau Claudia und Elisabeth Greisel im neu eröffneten Sennereiladen.

Wertach – Unter strengen Corona-Auflagen haben die Verantwortlichen der Schönegger Käsealm gemeinsam mit Bürgermeisterin Gertrud Knoll und deren Stellvertreter Clemens Suntheim kürzlich den neuen Sennereiladen in Wertach eröffnet.

Es war ein großer Tag für die Gemeinde Wertach: kurz vor Ostern öffnete der Sennereiladen des Ortes nach Monaten wieder seine Pforten. Möglich macht dies der neue Betreiber der Sennerei Wertach, der Familienbetrieb Schönegger Käse-Alm, der mit Ende März das Ruder der traditionsreichen Allgäuer Sennerei übernommen hat. „Wir freuen uns, den Standort auszubauen und hier bald die Produktion eines geschichtsträchtigen Allgäuer Käses wieder anlaufen zu lassen“, betonte Geschäftsführer und Inhaber Sepp Krönauer bei der Eröffnung. Schließlich wurde der Weißlacker vor knapp 150 Jahren genau hier erfunden.

Bis dieser genossen werden kann, versorgt die Schönegger Käse-Alm ihre Besucher in Wertach mit ihrer großen Vielfalt an Käsespezialitäten aus Bergbauern-Heumilch.

Bei der Eröffnung unter strengen Corona-Auflagen begrüßte Inhaber Sepp Krönauer mit seiner Frau Claudia, Tochter Katharina Übelhör, Sohn Andreas Krönauer und Geschäftsführer Andreas Geisler verschiedene Gäste – Milchlieferanten, Kooperationspartner, Weggefährten, Anwohner und Freunde. Unter den gekommenen Eröffnungsgästen war auch die Wertacher Bürgermeisterin Gertrud Knoll und der Zweite Bürgermeister Clemens Suntheim. Knoll ist nach eigener Aussage glücklich über die Betriebsübernahme des Sennereiladens durch die Schönegger Käse-Alm: „Mit der Familie Krönauer haben wir einen Partner gefunden, der die Belange der Landwirtschaft, des Tourismus und der Innerortsbelebung gleichermaßen erfüllt“, sagte die Wertacher Rathauschefin.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen nähern sich der 100er-Grenze
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen nähern sich der 100er-Grenze
Riskantes Überholmanöver: Minifahrerin bedrängt Mofafahrer beim Abbiegen
Riskantes Überholmanöver: Minifahrerin bedrängt Mofafahrer beim Abbiegen
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Stadt Füssen plant neuen Parkplatz vor Hopfen - BUND kündigt Widerstand an
Stadt Füssen plant neuen Parkplatz vor Hopfen - BUND kündigt Widerstand an

Kommentare