1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Füssen

Erweiterungsbau des Kindergartens St. Tosso wird aufgestockt

Erstellt:

Von: Alexander Berndt

Kommentare

Kindergarten St. Tosso in Schwangau und Therapiehalle der Grundschule Schwangau
Der geplante Erweiterungsbau des Kindergartens St. Tosso soll zwischen Kindergarten und der Therapiehalle der Grundschule Schwangau entstehen. © Berndt

Schwangau – Um ein Geschoss aufgestockt werden soll der geplante Erweiterungsbau des Kindergartens St. Tosso. Das hat der Bauausschuss einstimmig beschlossen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir bauen können“, gab jetzt Schwangaus Bürgermeister Stefan Rinke (CSU) im Bau- und Entwicklungsausschuss der Gemeinde Schwangau bekannt. Die Gemeinde habe kürzlich die bis dahin noch ausstehende Genehmigung der Regierung von Schwaben zur Erweiterung sowie Sanierung des Kindergartens St. Tosso erhalten (der Kreisbote berichtete). Die Pläne dafür haben sich zwischenzeitlich jedoch etwas geändert. Diese stellte anschließend Wolfgang Martin vom Füssener Architekturbüro „Martin + Brenner” vor.

Demnach sei vor allem der Erweiterungsbau zwischen der Therapiehalle an der Grundschule Schwangau und dem Kindergarten „so geplant, dass man in Zukunft alles daraus machen kann“, erklärte Martin. Die in Holzbauweise geplante Erweiterung des Kindergartens soll um ein Geschoss aufgestockt werden. Darin sind zwei Personalräume vorgesehen, die zudem als Gruppenräume genutzt werden könnten. Damit sei man fexibel und könne auf zukünftige Entwicklungen reagieren, unterstrich Martin.

Neuer Eingangsbereich ist geplant

„Wir wollen aber auch einen neuen Eingangsbereich schaffen“, fügte der Architekt hinzu. Dafür soll das bis dato existierende Treppenhaus verlegt werden, damit die Kinder mehr Platz haben. In dem neu gestalteten Entree soll auch ein Behinderten-WC eingebaut werden, während zudem ein Aufzug sowie eine Mensa im Obergeschoss geplant sind.

Durch den Anbau und die Bestandssanierung von St. Tosso sollen in Zukunft fünf Kindergartengruppen dort Platz finden. Der Bauausschuss stimmte dem Antrag auf Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens schließlich einstimmig zu.

Auch interessant

Kommentare