Redete wirr und bedrohte Leute

Schwangau: Verwirrter Mann mit Jagdmesser am Alpsee 

+
Symbolbild

Schwangau – Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat am Samstagnachmittag Badegäste am Alpsee belästigt. Unter anderem belehrte er nach Angaben der Polizei Angler, dass der See sein Eigentum sei und sprach von Nachkommen der Dinosaurier, die dort leben würden.

Manchen Menschen, die er ansprach drohte der Mann sogar Gewalt an. Besorgniserregend war daran, dass er ein großes Jagdmesser mit sich führte. Bei einer intensiven Fahndung konnte ein 47-jähriger Augsburger angetroffen werden, auf den die Täterbeschreibung passte. 

Dieser ist bereits wegen einschlägiger Vorkommnisse aktenkundig. Er hatte ein Jagdmesser mit einer 22,5 Zentimeter langen Klinge und etwas Marihuana bei sich. 

Aufgrund der Verwirrung wurde er in das BKH Kaufbeuren eingewiesen. Die Polizei ermittelt nun wegen Bedrohung sowie der Verstöße gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

+++ Corona-Ticker +++ 832 Fälle - derzeit 69 Personen infiziert
+++ Corona-Ticker +++ 832 Fälle - derzeit 69 Personen infiziert
Oy-Mittelberg baut neuen Radweg
Oy-Mittelberg baut neuen Radweg
Verkehrsausschuss beschließt Fahrverbot für Autos in der Ritterstraße – Radler dürfen passieren
Verkehrsausschuss beschließt Fahrverbot für Autos in der Ritterstraße – Radler dürfen passieren
Neuer Zirbenholz-Stadl von Christine Assfalg in Pfronten eröffnet
Neuer Zirbenholz-Stadl von Christine Assfalg in Pfronten eröffnet

Kommentare