Stimmungsvoller Start

Traditioneller Fackellauf lockt 200 Besucher an den Pfrontener Breitenberg

+
Am Ende des Laufes stellen sich die Fackelträger im Halbrund vor den rund 200 Zuschauern auf.

Pfronten – Eine in weiten Teilen Pfrontens sichtbare Leuchtspur zogen vergangene Woche knapp 70 Fackelträger über den Skihang des Breitenbergs.

Dabei tat der Stimmung auch keinen Abbruch, dass der traditionelle Fackellauf der Skischule wegen des Wetters um drei Tage verschoben werden musste. Rund 200 Zuschauern kamen zu der beliebten Traditionsveranstaltung. Deren Hauptakteure waren die etwa 70 Fackelträger, Skilehrer in ihren orangen Overalls, und Aktive des Skiclub Pfronten in gelb-blauen Anzügen. 

Weithin sichtbar ist die sich den Breitenberg hinab schlängelnd Leuchtspur.

Angeführt von Skischulchefin Anja Mörz fuhren in langen Schwüngen von der Bergstation des Familienliftes hinab ins Tal und bildeten eine weithin sichtbare Leuchtspur in den Skihang. Skischulleiter Simon Hechenberger moderierte fachkundig die Veranstaltung und informierte über die Neuerungen im Skizentrum. 

Dank des Einsatzes des Betriebsteams konnte mit der technischen Beschneiung für den neuen Scheiberlift und den Familienlift ausreichend Pisten hergestellt werden. Glühwein, Punsch und Feuerstellen vom Betreiber der „Scheiberalm“ bildeten an diesem sternenklaren Abend die Kulisse für stimmungsvolle Bilder. 

Die Zuschauer dankten mit langem Applaus allen Fackelträgern, die sich am Ende des Laufes im Halbrund vor den Gästen aufstellten.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Füssen: Mehrere Fahrer unter Drogen am Steuer unterwegs
Füssen: Mehrere Fahrer unter Drogen am Steuer unterwegs
Corona-Krise: Situation der Füssener VHS hat sich entspannt
Corona-Krise: Situation der Füssener VHS hat sich entspannt
Mittelaltermarkt in Füssen: "Zu Ehren des Kaisers"
Mittelaltermarkt in Füssen: "Zu Ehren des Kaisers"
Hahnenkamm-Bahn steht wohl im Sommer still
Hahnenkamm-Bahn steht wohl im Sommer still

Kommentare