54-jähriger Skitourengeher muss schwer verletzt ins Krankenhaus

Mann stürzt 400 Meter in die Tiefe und überlebt

+
Der schwer verletzte Skitourengeher muss nach seinem Absturz mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen werden.

Schwangau - Einen Sturz in 400 Meter Tiefe hat am Ostersonntag wie durch ein Wunder ein 54 Jahre alter Skitourengeher an der Hochplatte bei Schwangau überlebt. Der Mann konnte schwer verletzt geborgen werden.

Am Ostersonntag war ein 54-jähriger Skitourengeher laut Bericht der Füssener Polizei an der Hochplatte unterwegs. Bei der Abfahrt durch die steile Nordflanke bekam er einen Schlag auf seinen Ski. Dadurch löste sich die Bindung seines Skis und er stürzte etwa 400 Meter durch felsiges Gelände ab. 

Der Mann wurde von einem Rettungshubschrauber schwer verletzt geborgen und ins Krankenhaus verbracht. Der Tourengeher erlitt sehr schwere Verletzungen,die er aber offenbar ohne bleibende Schäden überleben wird. Der Verunglückte trug bei dem Absturz einen Helm. Dieser rettete ihm vermutlich das Leben. 

Im Einsatz waren neben dem Rettungshubschrauber RK2 aus Reutte die Bergwacht Steingaden sowie die Alpine Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West involviert. 

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Polizei stoppt Irrfahrt eines psychisch auffälligen Mannes nach Beinaheunfällen
Polizei stoppt Irrfahrt eines psychisch auffälligen Mannes nach Beinaheunfällen
Einzeldenkmal in der Füssener Altstadt soll saniert werden
Einzeldenkmal in der Füssener Altstadt soll saniert werden
Kein Ende in Sicht: Umstrittener Bebauungsplan für Hopfen am See ist immer noch nicht fertig
Kein Ende in Sicht: Umstrittener Bebauungsplan für Hopfen am See ist immer noch nicht fertig
Der Kreisbote verlost 2x2 Karten fürs LOSAMOL-Konzert in Füssen
Der Kreisbote verlost 2x2 Karten fürs LOSAMOL-Konzert in Füssen

Kommentare