Gemeinde trauert um bisherige Filiale

Neue SB-Filiale öffnet ihre Türen

+
Rochus Nickl (v.l.), stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Allgäu, Frank Seyfried, Geschäftsführer der Tegelberg- und Buchenbergbahn, Halblechs Bürgermeister Johann Gschwill, Inge Gans, Füssens Bürgermeister Paul Jakob, Wolfgang Sagner und Rita Gebler eröffnen die neue SB-Sparkassenfiliale in Buching.

Buching – Nicht nur Begeisterung löste der neue Standort der SB-Filiale der Sparkasse in Buching aus. Der Halblecher Gemeinderat lehnte in seiner vergangenen Sitzung eine Verlagerung ab.

Dies änderte jedoch nichts daran, dass die Sparkasse nun trotzdem im Gebäude der Bergbahn in Buching einen Geldautomat offiziell eröffnete. Rochus Nickl, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Allgäu erklärte, dass auch die Sparkassen Kosten minimieren müssten und sich der heutigen Entwicklung nicht verschließen könnten. Trotzdem wolle man „Filialen“ kundennah und zukunftsfähig installieren. 

Gemischte Gefühle bei Umzug

„Wir glauben, dass es uns mit diesem Standort gelungen ist. Der Standort mit Parkplätzen wird von Einheimischen und Feriengästen stark frequentiert. Auch eignet sich dieser gut ausgeschilderte, beleuchtete und beheizte Raum gut. Der Kunde kann an beiden Automaten seine wichtigsten Bankgeschäfte erledigen. Zudem vermitteln bereits vor dem Eingang helle Strahler dem Kunden Orientierung und Sicherheit“. Halblechs Bürgermeister Johann Gschwill (CSU) meinte, er sehe dies mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Die Gemeinde trauere um die bisherigen Filialen, so der Rathauschef. Allerdings wisse man auch, dass sich das Gesicht der Sparkassen und die Geldgeschäfte verändern. Zusammen hätten Sparkasse und Tegelbergbahn eine schöne zukunftsfähige Filiale geschaffen, so der Bürgermeister. 

Er ergänzte aber mit einem Schmunzeln: „Ich hoffe, dass im Laufe der Zeit so viele Trauchgauer kommen und das Terminal zu klein wird, so dass wir wieder eine weitere Filiale in Trauchgau erhalten“ 

Bankwesen im Wandel der Zeit

Füssens Bürgermeister Paul Jakob (SPD), früherer Geschäftsführer der Tegelberg- und Buchenbergbahn, begrüßte anschließend seinen Nachfolger Frank Seyfried. 

Er meinte die ehemalige „Rumpelkammer“ habe nun eine optimale Nutzung erhalten. Auch er sehe das Bankwesen im Wandel der Zeiten. Deshalb würden die Sparkassen in Kerngebieten ihre Filialen errichten. Zudem sei er sich sicher, dass in einem Jahr kein Mensch mehr von dieser Veränderung sprechen werde.

ms

Auch interessant

Meistgelesen

Dank an Allgäuer Bergretter
Dank an Allgäuer Bergretter
Alles für die Braut
Alles für die Braut
Drogen in Wohnwagen gefunden
Drogen in Wohnwagen gefunden
"Feuer" im Museum
"Feuer" im Museum

Kommentare