„Eine Tat der Liebe“

Spendenaktion „Füreinander“: Ministranten helfen der „Tafel“ in Pfronten

Mitarbeiter die Tafel
+
Anita Abrell (2. v. l.), eine der Jugendleiterinnen der Pfrontener Ministranten, die sich vor Ort bei Barbara Rohrer (3. v. l.) über das Geschehen rund um die Spendenaktion der „Tafel“ informierte. Sonja Gebauer (links) und Renate Brandel (rechts) unterstützten die Sammlung und Essensausgabe.

Pfronten – „Wie schön wäre es, wenn jeder von uns am Abend sagen könnte: Heute habe ich eine Tat der Liebe gegenüber den Mitmenschen vollbracht.“ Diese Worte von Papst Franziskus laden dazu ein. Und die Gruppenleiter der Ministranten aus Pfronten bieten gemeinsam mit der „Tafel“ während der Fastenzeit im Rahmen der Aktion „Füreinander“ eine passende Gelegenheit. Die Aktion beginnt am Samstag, 13. März, und endet an Gründonnerstag, 1. April.

Die „Tafel“ Pfronten, eine Zweigstelle der „Tafel“ in Füssen, unterstützt derzeit wöchentlich 20 Haushalte. Darunter sind viele Familien mit Kindern. Die Kunden sind zufrieden und äußerst dankbar über dieses Hilfsangebot.

Von vielen Geschäften in der Region werden Waren gespendet. Dabei mangelt es jedoch an sogenannten Trockenwaren wie Zucker, Mehl, Reis, Nudeln und Kaffee. Deshalb sammelt die Pfarrei St. Nikolaus eben jene Lebensmittel.

Spenden können in der Kirche St. Nikolaus in Pfronten – Berg, in dafür ausgewiesenen Behältnissen abgegeben werden. Es werden nur orginalverpackte Waren angenommen. Größere Gebinde können nach Terminabsprache mit der Ansprechpartnerin der „Tafel“ in Pfronten, Barbara Rohrer (Telefonnummer 0151/592 607 15 ) direkt vor Ort abgegeben werden. Auch nach dieser Aktion steht sie weiterhin für Spenden und Anfragen zur Verfügung.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen klettern wieder über 200
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen klettern wieder über 200
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Erweiterung Fachklinik Allgäu: Räte genehmigen Änderung des Bebauungsplans
Erweiterung Fachklinik Allgäu: Räte genehmigen Änderung des Bebauungsplans
Städtischer Haushalt: „Das ist ein Warnsignal!“
Städtischer Haushalt: „Das ist ein Warnsignal!“

Kommentare