Wegen des Wetters und Lieferengpässen wird Eröffnung des Bootshafen-Spielplatzes verschoben

Spielplatz am Füssener Bootshafen wird später eröffnet

Spielplatz am Füssener Bootshafen
+
Die Arbeiten am Spielplatz im Bootshafen schreiten zwar voran, die Eröffnung verzögert sich dennoch auf Ende Juni.

Füssen – Schlechtes Wetter und Lieferengpässe durch die Corona-Pandemie zwingen die Stadtverwaltung, den Spielplatz am Bootshafen später zu öffnen als geplant. Als neuer Termin ist nun der 23. Juni anvisiert. 

Familien sollen aber von der Verzögerung profitieren, heißt es in einer Pressemitteilung des Rathauses. Denn dadurch ist es den Stadtwerken möglich, einen Trinkbrunnen zu installieren, der in der bisherigen Planung nicht vorgesehen war.

Wie bereits mehrfach im Kreisboten berichtet, wird der Spielplatz am Bootshafen derzeit neugestaltet. Da der Untergrund aufgrund der wiederkehrenden Regenfälle ständig durchfeuchtet war, konnten in den vergangenen Wochen notwendige Humus-Arbeiten nicht ausgeführt werden.

Zu weiteren Verzögerungen kam es aufgrund der Corona-Krise: Lieferengpässe bei den Materialien Holz und Stahl, welche bereits im Winter bestellt worden waren.

Die Eröffnung des Spielplatzes soll nun am Mittwoch, 23. Juni, stattfinden. Der hintere Bereich Richtung Hotel „Sommer“ muss ab Eröffnung drei Wochen gesperrt bleiben, damit der neue Rollrasen ordentlich anwachsen kann. Das Rathaus bittet die Bürger um Verständnis für die Verzögerung. Diese bringe aber auch Positives mit sich. Die Stadtwerke haben der Stadt einen Trinkbrunnen gespendet, der nun noch installiert werden kann; in der bisherigen Planung war dieser nicht vorgesehen.

Freude über Brunnen

„Wir hätten den Spielplatz gerne früher fertiggestellt, auf das Wetter und den Weltmarkt haben wir aber keinen Einfluss“, wird Bürgermeister Maximilian Eichstetter (CSU) in der Pressemitteilung zitiert. Der Rathauschef fährt fort: „Ich finde es aber Klasse, dass wir nun zusätzlich den Trinkbrunnen installieren können!“ Sein Dank gelte dem Team der Stadtwerke um Werkeiter Helmut Schauer. „Unsere Familien können sich bereits jetzt darauf freuen, denn Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude!“

Das benötigte Holz ist mittlerweile geliefert worden. Um die Verzögerung möglichst kurz zu halten, wurde zudem ein zweiter Bagger extern angemietet.

Der Spielplatz am Bootshafen wird Füssens erster Spielplatz mit durchgängigem Thema Schifffahrt (der Kreisbote berichtete). Die Planung hat federführend das Bauamt übernommen. Unter anderem werden Spielgeräte wie etwa ein Leuchtturm mit Rutschen und Klettermöglichkeit oder ein Sandbagger aufgestellt. Auch wird das Gelände modelliert, sodass Hügel entstehen, auf denen Kinder herumtollen können; selbst einen Kriechtunnel wird es geben. Zudem werden Tisch-Bank-Kombinationen zum Rasten integriert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Realschule Füssen: Alle haben es geschafft
Füssen
Realschule Füssen: Alle haben es geschafft
Realschule Füssen: Alle haben es geschafft
Marienbrücke bleibt bis Herbst 2022 für Besucher geschlossen
Füssen
Marienbrücke bleibt bis Herbst 2022 für Besucher geschlossen
Marienbrücke bleibt bis Herbst 2022 für Besucher geschlossen
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken wieder
Füssen
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken wieder
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz-Werte sinken wieder
Diskussion um die Nutzung des Füssener Nordens beginnt erneut
Füssen
Diskussion um die Nutzung des Füssener Nordens beginnt erneut
Diskussion um die Nutzung des Füssener Nordens beginnt erneut

Kommentare