Füssen gibt Startschuss für Sporttage

Beim Fieseln ging es schonmal richtig zur Sache – im Gegensatz zur Eröffnung bei schönem Wetter. Foto: cf

Füssen – In den Klosterhof zogen zur Eröffnung der 23. Stadtolympiade zahlreiche Repräsentanten der einzelnen Mannschaften ein. An den Spielen nehmen 546 Sportler teil. Dass bei der Eröffnungsparty mit DJ Blöscher keine Massen tanzten, war dem Wetter geschuldet. Zur Feier setzte heftiger Regen ein.

Die Loggia bot Schutz vor der Nässe. Die Stimmung blieb stundenlang gut und dank der Auslosung ging man gut informiert ins Bett. Im Rahmen der Feier zum Start der Füssener Spiele werden immer schon die Gegner ausgelost, die sich traditionell am nächsten Nachmittag beim flotten Fieseln gegenüberstehen: um 14 Uhr begann der erste Wettbewerb. 

Am Ende der auf neun Tage verteilten Begegnungen steht immer das Tauziehen. „Schöne, faire Spiele ohne Verletzungen unserer Athletinnen und Athleten“, das wünscht Gerda Bechteler, stellvertretende Vorsitzende der Interessengemeinschaft Füssener Sportvereine (IFS), dem bunten Spektakel, das nach den Curlingbahnen im Bundesleistungszentrum einen weiteren neuen Schauplatz gewonnen hat. Weil es weder das Kurhaus noch seine Wiese mehr gibt, findet das Tauziehen laut Bechteler „auf dem Bolzplatz statt“. 

 Dass die Teilnehmerzahl wie auch schon 2012 wieder über der „Marke 500“ liegt, freut Organisator Markus Gmeiner. „Sehr viele Teams nutzten in diesem Jahr die Chance, sich ganz bequem online übers Internet anzumelden und taten dies früh“, so der Sportbeauftragte der Stadt Füssen. Vor allem Teams nehmen an den Spielen teil. Über 20 Einzelkämpfer ergänzen das Feld. Darunter ist Siegfried Ellmauer, der schon seinen 74. Geburtstag gefeiert hat. 

„Team Bauschutt“ mit aktiven Fußballern des FC Füssen nimmt jetzt schon zum 19. Mal teil und gehört weiterhin zum Kreis der Teams, die nach dem Startschuss stets für einen der vorderen Plätze gut sind. Das Starterfeld wurde um eine Kategorie erweitert: die Ü30. Damit werden Teams, die ein höheres Durchschnittsalter als die vielen anderen Mannschaften haben, davor geschützt, Niederlagen gegen die topfitten 20-Jährigen kassieren zu müssen. Bei der Füssener Mannschaftsolympiade sind die Teilnehmer meist alle so jung. 

Die für kommenden Samstag, 13. Juli, angekündigte Siegerehrung mit Players-Night soll wieder eine bunte Show werden. Kinder, Jugendliche und manche ältere Teilnehmer trudeln ab 16 Uhr im Festzelt am Sportstudio ein, um sich Urkunden und Pokale abzuholen und mit DJ Tomix Spaß zu haben. cf

Meistgelesen

"Wichtiger als der Karneval"
"Wichtiger als der Karneval"
Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau
Der Kanzler bei Plansee
Der Kanzler bei Plansee
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor

Kommentare